SPÖ Seiser: Orange Brachialrhetorik wird unerträglich!

Dörfler und Scheuch sollen verbale Motorsägen endlich abstellen

Klagenfurt (OTS) - Die rüpelhafte Ausdrucksweise der beiden BZÖler Dörfler und Scheuch sei zwei hohen Landespolitikern mehr als nur unwürdig, so der Klubobmann der SPÖ Kärnten, LAbg. Herwig Seiser als Reaktion auf deren neueste verbale Entgleisungen. "Einerseits werden die politischen Aktivitäten einer Innenministerin als Amokfahrt bezeichnet, andererseits wird das Verhalten zweier direkt gewählter Bürgermeister als purer Wahnsinn abgetan", kritisiert Seiser die beiden orangen Grobiane, die sich mit regelmäßiger Häufigkeit im Ton vergreifen. Sowohl Dörfler als auch Scheuch seien dazu aufgefordert, ihre verbalen Motorsägen abzustellen und sich der grundlegenden Benimmregeln wieder zu erinnern, so Seiser. "Die Art und Weise, wie das BZÖ mit dem Dreschflegel durch die politische Landschaft argumentiert wird langsam unerträglich", verweist Seiser auf den Schaden, der dem Land Kärnten durch deren patscherte Brachialrhetorik zuteil wird.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle SPÖ Kärnten
10.-Oktober-Straße 28, 9020 Klagenfurt
Fax: +43(0)463-54 570
Mobil: +43(0)664-830 45 95
bernhard.teich@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90003