Josef Pröll würdigt Vizekanzler und Außenminister Alois Mock

Bodenhaftung und visionäres Denken – Inbegriff eines Staatsmannes

Wien, 27. Juni 2009 (ÖVP-PD) „Ich möchte Alois Mock heute nicht nur gratulieren, sondern auch danken. Du hast Österreich in die Europäische Union geführt und dabei Bodenhaftung und visionäres Denken wie kaum ein anderer verbunden. Für Dich war die europäische Einigung nie irgendein abstraktes Konzept, sondern die konkrete Antwort auf zentrale Zukunftsfragen“, so ÖVP-Bundesparteiobmann Josef Pröll, anlässlich der Feierlichkeiten zum 75. Geburtstag des ehemaligen Vizekanzler, Außenminister und nunmehrigen ÖVP-Ehrenparteiobmann Alois Mock, zu denen ÖVP-Bundesparteiobmann Finanzminister Josef Pröll und die ÖVP-Bundespartei, Landeshauptmann Erwin Pröll und die ÖVP-Niederösterreich sowie ÖVP-Klubobmann Karlheinz Kopf und der ÖVP-Parlamentsklub als Gastgeber gestern ins Parlament geladen hatten. ****

„Als Christdemokrat hat Alois Mock immer Geradlinigkeit, Anstand, Hartnäckigkeit und Glaubwürdigkeit als politische Leitlinien definiert“, betonte der ÖVP-Bundesparteiobmann in seiner Laudatio. „Bei all seinen Tätigkeiten gab es „nicht einen einzigen Skandal oder Verwicklungen irgendwelcher Art“, so Pröll weiter. Mock sei heute der Inbegriff des korrekten Staatsmannes.

„Die Ära als Außenminister ist mit derartigen Meilensteinen für die Republik verbunden, wie das sonst keiner von sich behaupten kann“, betonte Pröll. Der Fall des Eisernen Vorhangs, der sich heuer zum zwanzigsten Mal jährt, sei untrennbar mit der Person Alois Mock verbunden. Mit dem Durchtrennen des Eisernen Vorhangs
vor 20 Jahren, gemeinsam mit dem damaligen ungarischen Außenminister, habe Alois Mock Geschichte geschrieben und als erster westeuropäischer Politiker den Fall des Eisernen Vorhangs mit eingeleitet.

Unvergessen blieben die historischen Verdienste, die sich Mock beim Beitritt Österreichs zur Europäischen Union erworben hat. „Er hatte gegen viele Widerstände zu kämpfen und konnte letztlich überzeugen, dass das der richtige Weg für Österreich ist. Den Platz als Fixstern in der Innenpolitik Österreichs als ‚Mr. Europa’ hat er sich mehr als verdient, denn dank ihm wird Österreich heute als kleines Land in Europa gehört“, würdigt der ÖVP-Bundesparteiobmann die Verdienste Alois Mocks als großer Europäer, der stets auch mit ganzer Kraft die Interessen Österreichs vertreten und mitgeholfen habe, Österreich von der Peripherie ins Zentrum eines neuen Europa zu rücken.

„Menschenrechte waren für ihn nie nur ein Schlagwort, sondern er hat aktiv dafür gekämpft“, hebt Pröll das großartige Engagement Alois Mocks während des Krieges im ehemaligen Jugoslawien hervor. Mock habe hier Qualitäten, nicht nur als großer Österreicher, sondern als großer Europäer bewiesen, indem er nicht die Augen geschlossen, sondern weit über die Grenzen geblickt habe.

„Wir bedanken uns, seitens der ÖVP, für die vielseitigen Leistungen, die Du für uns vollbracht hast und für die Identität die du uns vorgegeben hast - denn das ist der Handlungsbogen, der uns alle leiten soll“, so Josef Pröll zum ÖVP-Ehrenparteiobmann. „Ich danke Alois Mock, gratuliere ihm sehr herzlich zum 75. Geburtstag und wünsche ihm alles Gute für die Zukunft“, schloss der ÖVP-Bundesparteiobmann seine Laudatio.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0001