AVISO: Alexander Van der Bellen im Gespräch mit Willi Hemetsberger und Helene Schuberth: Woher kam die Krise und was bleibt von ihr?

Montag, 29.6., 19:00 Uhr, Haus der Musik

Wien (OTS) - Die größte Finanzkrise seit 80 Jahren und ihre Folgen werfen eine Vielzahl an Fragen für das politische Handeln auf. Welche unmittelbaren und mittelbaren Ursachen gibt es für die Krise? War diese dramatische Entwicklung vorhersehbar? Wie soll die weitere Krisenstrategie aussehen? Was bleibt nach der Krise, was wird anders sein?

In einem neuen Gesprächsformat wird Alexander Van der Bellen mit Akteuren aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik Fragen aktueller internationaler Entwicklung diskutieren. Wir laden Sie zu diesem Blick über "den Tellerrand" ein. Gesprächspartner von Alexander Van der Bellen sind der langjährige Investmentbanker und Berater Willi Hemetsberger und die Wirtschaftswissenschafterin Helene Schuberth von der Österreichischen Nationalbank. Moderation: Ute Woltron

Zeit: Montag, 29. Juni 2009, 19:00 Uhr,

Ort: Haus der Musik, Annagasse 4, 1010 Wien

Eintritt frei. Im Anschluss Buffet und Getränke.

Wir laden die VertreterInnen der Medien herzlich ein.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0004