Erlebnis Kleinwasserkraft

"Steirische Schaukraftwerke" öffnen ihre Pforten für Besucher

Bruck/Mur (OTS) - Unter dem Motto "Kleinwasserkraft erleben" eröffneten heute Landesrat Ing. Manfred Wegscheider und Landesrat Johann Seitinger beim Kraftwerk Murinsel in Bruck/Mur offiziell die "Steirischen Schaukraftwerke". Zehn Anlagen in der Steiermark gewähren künftig Besuchern Einblick in die verschiedenen Facetten der umweltfreundlichen Stromerzeugung aus Wasserkraft. Bei Führungen, auf Schautafeln, in Energie-Ratespielen oder in persönlichen Gesprächen mit den Betreibern soll die Kleinwasserkraft erlebbar werden.

In der Steiermark liefern rund 430 anerkannte Kleinwasserkraftwerke jährlich ca. 1,35 Mrd. kWh Ökostrom ins öffentliche Netz. Sie versorgen damit etwa 385.000 Haushalte und übernehmen einen wichtigen Beitrag an der Energieproduktion des Bundeslandes. Durch die Nutzung der Kleinwasserkraft können im Vergleich zur Erzeugung aus fossilen Energieträgern jährlich ca. 945.000 Tonnen CO2 vermieden werden.

Analog dazu unterstreicht Landesrat Ing. Manfred Wegscheider den Stellenwert der Kleinwasserkraft: "Die Kleinwasserkraft spielt, so wie alle Erneuerbaren Energieträger, in der "Energiestrategie 2025" des Landes Steiermark eine große Rolle. Als Landesrat der Steiermark für Umwelt und Naturschutz sind mir die "Steirischen Schaukraftwerke" ein großes Anliegen. Besonders wichtig ist es dabei, allen Besuchern und Interessierten zu zeigen, dass in der Steiermark großer Einklang zwischen Natur und Energiewirtschaft herrscht und die heute eröffneten "Steirischen Schaukraftwerke" einen wesentlichen Beitrag zur sicheren Energie-Zukunft unseres Landes leisten. Ich lade alle Steirerinnen und Steirer herzlich zum Besuch der "Steirischen Schaukraftwerke" ein!"

Denn die Menschen in der Steiermark sollen anschaulich erfahren, welche Vorteile die Wasserkraftnutzung mit sich bringt und wie eine moderne und ökologische Nutzung dieser Ressource funktioniert. Daher stattete Kleinwasserkraft Österreich im Auftrag des Landes Steiermark zehn Kleinwasserkraftwerke zu "Steirischen Schaukraftwerken" aus. Besucher können dort künftig eine Reise in die Welt der Stromerzeugung unternehmen. Bei Führungen, auf Schautafeln, in Energie-Ratespielen oder in persönlichen Gesprächen mit den Betreibern erfahren sie Wissenswertes über die Kleinwasserkraft.

Effizienzsteigerungen bei bestehenden Anlagen forcieren

"Die Nutzung der Wasserkraft ist seit rund einem Jahrhundert auch in der Steiermark eine wichtige Energieressource. Im Durchschnitt werden 60 Prozent der erforderlichen elektrischen Energie in der Steiermark aus Wasserkraft gewonnen. Die europäische Wasserrahmenrichtlinie, als Teil des österreichischen Wasserrechtsgesetzes, versucht, die Fließgewässer in Qualität und einer naturnahen Struktur zu halten. Daraus ergibt sich die Forderung an die Planer von Wasserkraftanlagen, neue Werke gewässerverträglich zu bauen bzw. nachzurüsten. Das heißt aber auch, dass nicht an jedem Gewässer gebaut werden kann. So sollen im Rahmen der neuen rechtlichen Möglichkeiten besonders schützenswerte Gewässer erhalten bleiben", streicht Wasserlandesrat Johann Seitinger zum Thema Kleinwasserkraft und Umweltverträglichkeit hervor.

Weiters betont Seitinger bei der Eröffnung der zehn "Steirischen Schaukraftwerke": "Neben Neubau sind aber noch im verstärkten Ausmaß die Anpassungen und Effizienzsteigerungen bei bestehenden Wasserkraftanlagen zu forcieren. Anpassungen, die sowohl der Energiewirtschaft als auch der Ökologie dienen. Die Schaukraftwerke sollen die Möglichkeit der Information bei Wasserkraftanlagen bieten und neben den interessanten technischen Aspekten auch den neuen ökologischen Standard darstellen. Ich wünsche allen künftigen Besuchern viele informative und spannende Einblicke."

Große Resonanz der Kraftwerksbetreiber

Im Vorjahr startete Kleinwasserkraft Österreich unter den steirischen Kraftwerksbetreibern einen Aufruf zur Teilnahme am Projekt "Steirische Schaukraftwerke". Geschäftsführerin DI Martina Prechtl freut sich über die große Resonanz, den dieser Aufruf verursachte: "Den Kraftwerksbetreibern ist Information ein Anliegen. Sie möchten zeigen, welchen Beitrag sie mit ihren Anlagen zum Klimaschutz und zur heimischen Wertschöpfung leisten, und sie möchten ein Verständnis für die Technik sowie die ökologischen Erfordernisse an moderne Wasserkraftnutzung schaffen. Im Projektverlauf kristallisierten sich zehn geeignete Kleinwasserkraftwerke heraus, die ab sofort ihre Pforten für Besucher öffnen."

Die zehn "Steirischen Schaukraftwerke" sind über die gesamte Grüne Mark verteilt. Schulklassen und Tagesausflügler sollen sie besuchen, aber auch Passanten werden auf den Schautafeln Interessantes entdecken. "Wir sind davon überzeugt, mit den Schaukraftwerken ein attraktives Angebot zu präsentieren. Selbstverständlich zählen auch Steiermark-Touristen zur Zielgruppe", so Prechtl weiter. Daher lanciert Kleinwasserkraft Österreich die Zusammenarbeit mit Tourismusverbänden.

Ein besonders wichtiger Teil des Projekts ist die Bildungsarbeit an den Schulen. Das Umwelt-Bildungs-Zentrum Steiermark (UBZ) betreut eine Schulaktion, im Rahmen derer es den steirischen Schulen umfassendes Unterrichtsmaterial über Kleinwasserkraft zur Verfügung stellt. Dazu Dr. Uwe Kozina, Geschäftsführer des UBZ: " Das Thema Kleinwasserkraft betrifft viele Unterrichtsgegenstände, weshalb das Schulprojekt einen fächerübergreifenden Ansatz hat. Die Lehrer erhalten eine Unterrichtsmappe, die auch als Download abrufbar sein wird. Eine Praxiszeitung mit einer kurzen Vorstellung der Schaukraftwerke wird den Schulen zu Schulbeginn 2009/2010 zugeschickt. Eine DVD mit einem Impulsfilm sowie Animations-Clips und diverse Lehrer-Seminare runden das Schulprojekt ab."

Das 1903 erbaute Kraftwerk Murinsel ist eines der "Steirischen Schaukraftwerke". Mit einer Leistung von 3.050 kW und einer Energieerzeugung von 25 Mio. kWh kann es 7.200 Haushalte mit Strom versorgen. Ing. Wolfgang Decker, Direktor der Stadtwerke Bruck und Betreiber des Schaukraftwerks Murinsel, unterstreicht -stellvertretend für die anderen Schaukraftwerksbetreiber - den Bewusstseinsbildungsaspekt: "Durch die Öffnung von zehn steirischen Wasserkraftwerken hat die Bevölkerung die Möglichkeit, sich über diese saubere Energieerzeugung zu informieren."

Photos auf Anfrage

Rückfragen & Kontakt:

Kleinwasserkraft Österreich
Mag. Claudia Aigner
Tel.: 01/522 07 66 - 50
Mail: c.aigner@kleinwasserkraft.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KWK0001