SP - Wutzlhofer: "Wien hat beim Kindergarten österreichweit die Nase vorn"

Wien (SPW-K) - "Bildung muss bei Kindern von Anfang an starten,
denn mit der Bildung öffnen sich die Fenster zur Welt. Das betrifft vor allem den Kindergarten. Deswegen ist es besonders wichtig, daran zu arbeiten und das tun wir in dieser Stadt", sagt Jürgen Wutzlhofer zu Beginn seines Redebeitrags im Wiener Gemeinderat.
"Kindergärten sollen Bildungshäuser sein, keine Garderoben, in denen man Kinder abgibt. Unser Ziel muss es daher sein, Kindergärten möglichst gut mit Familie und Beruf vereinbar zu machen. In dieser Frage zeigt Wien schon lange, wie es geht", stellt Wutzlhofer fest. Dass Wien absoluter Vorreiter sei, ließe sich auch an den neuesten Zahlen der Kindertagesheimstatistik ablesen: "84,3 Prozent aller Kindergartenplätze in Wien sind laut dieser Statistik mit Vollzeit-Berufstätigkeit der Eltern vereinbar. Im Österreichschnitt sind es nur 26,1 Prozent!" stellt Wutzlhofer klar.

Beim Angebot sei immer noch etwas zu tun, deswegen baue Wien auch heuer wieder um 2000 Kindergartenplätze aus. "Insgesamt ist Wien absolute Spitze und wir haben auch nicht vor, uns auf unseren Lorbeeren auszuruhen. Ganz im Gegenteil: mit einem Investitionsschub von 80 Millionen Euro für das neue Fördermodell investiert Wien eine gigantische Summe in die Bildung seiner Kinder", führt Wutzlhofer aus.
Mit dem Fördermodell werde für alle Eltern der Betreuungsbeitrag von 226 Euro ersetzt, das gelte für alle Kinder, ob sie in einem privaten oder öffentlichen Kindergarten, bei einer Tagesmutter oder einer Kindergruppe untergebracht sind.
"Insgesamt sind mit dem neuen Fördermodell 80 Prozent der Kindergartenplätze , das sind in absoluten Zahlen 45.000 Plätze, gratis. Das ist ein Riesenschritt für Kinder und Eltern", betont Wutzlhofer.
Dass spezielle Leistungen wie bilinguale Betreuung weiterhin etwas kosten, sei klar. Insgesamt habe die Stadt Wien mit dem Gratiskindergarten aber eine Besserstellung für alle Kinder und Eltern erreicht.

Zur Versorgung der Stadt mit entsprechenden Fachkräften für Kindregartenpädagogik betont Wutzlhofer: "Einen Mangel an Pädagoginnen und Pädagogen gibt es in ganz Österreich. Nur Wien hat als einziges Bundesland bereits vor einem Jahr die Initiative ergriffen und eine Ausbildungsoffensive gestartet."
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Mag. (FH) Evelyn Bäck

Tel.: (01) 4000-81 922
Fax: (01) 533 47 27-8192
evelyn.baeck@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10012