FPÖ-Landesparteiobmann Harald Jannach fordert "tätige Reue" von den Grünen!

Wien (OTS) - Der heutige hilflose Versuch von Grünen-Sprecher Rolf Holub die neue skandalös hohe Parteienförderung zu rechtfertigen ist eine Farce. "Die Grünen, die immer Kontrolle und Sparsamkeit im Umgang mit öffentlichen Geldern gefordert haben, sind völlig unglaubwürdig geworden", so der Kärntner FPÖ-Landesparteiobmann NAbg Harald Jannach.

"Selbst wenn die Verwendung offengelegt wird, ist und bleibt es - wie von BZÖ, SPÖ und ÖVP - auch seitens der Grünen ein schamloser Griff in die Taschen der Steuerzahler", so Jannach weiter. Er fordert von den Grünen, wie auch von BZÖ, SPÖ und ÖVP, keine Entschuldigung, sondern "tätige Reue, indem sie das neue Parteienförderungsgesetz zurücknehmen."

Den Steuerzahler kostet die Abkassiererei der Landtagsparteien satte 60 Millionen Euro. "Was hat der Steuerzahler dann davon, wenn sich ein Herr Holub entschuldigt?" fragt Jannach. "Kehret um und tuet Buße" lautet deshalb abschließend sein dringender Appell an die Adresse der Kärntner Landtagsparteien.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0022