SP-Eva Hatzl: "Wohnpartner" wichtiger Beitrag zur weiteren Steigerung der Lebensqualität in Gemeindebauten

Wien (SPW-K) - "Mit dem ab Jänner des kommenden Jahres seine
Arbeit aufnehmenden neuen Service-Angebot "Wohnpartner" wird seitens der Stadt ein weiterer wichtiger Beitrag zu einem besseren Miteinander und damit zu einer weiteren Steigerung der Lebensqualität in den Wiener Gemeindebauten geleistet werden", begründete SP-Gemeinderat Eva Hatzl in ihrem Debattenbeitrag am Mittwoch den Antrag zur entsprechenden finanziellen Dotation dieses Vorhabens durch den Gemeinderat.

"Nicht nur die MieterInnen und Mieter sondern auch die MitarbeiterInnen dieser Einrichtung werden gleichermaßen von der Entscheidung profitieren, weil letztere u.a. die Möglichkeit erhalten werden, einen unbefristeten Dienstvertrag mit dem Wohnservice Wien einzugehen", erklärte Hatzl weiter. Sie informierte, dass die bisherigen lokalen Anlaufstellen der Gebietsbetreuungen beibehalten und sogar noch um bis zu drei Standorte erweitert würden.

"Mit dem heutigen Beschluss ist eine Fülle von Verbesserungen verbunden", hob die Gemeinderätin hervor. "Er sichert

+ für die MieterInnen eine leichte Erkennbarkeit der MitarbeiterInnen des Service
+ die Ausweitung der Betreuungsangebote
+ mehr MitarbeiterInnen sowie personelle Kontinuität auf Seiten der Wohnpartner
+ stabile Kooperationen über mehrere Jahre
+ eine einheitliche Qualitätssicherung und Entwicklung
+ ein einheitliches Vorgehen in allen Bezirken Wiens
+ die bessere Erreichbarkeit der Ansprechpartner für die MieterInnen",

listete Hatzl die wesentlichsten Vorzüge des neuen Systems auf. Zudem wies sie darauf hin, dass damit der flächendeckende Einsatz der Initiative "Nightwatch", die Transparenz beim Einsatz der Ressourcen sowie bessere Weiterbildungschancen für MitarbeiterInnen - und damit eine noch intensivere Motivation - und andere präventiv wirkender Maßnahmen gewährleistet wäre. "Die Fakten beweisen: Dieses neue Konzept, das voll und ganz im Dienste des Nachbarschaftsservice steht, ist ein zukunftsweisendes", schloss Hatzl. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Franz Schäfer
Tel.: (01) 4000-81923

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10007