VP-Riha: Gratis-Kindergarten der SPÖ bestenfalls gebührenreduziert

Forderung nach Rechtsanspruch auf Kindergartenplatz erneuert

Wien (VP-Klub) - "Der von der SPÖ - nach jahrelanger Forderung der ÖVP - groß angekündigte Gratiskindergarten entpuppt sich leider für die meisten Eltern als bestenfalls gebührenreduzierter Kindergarten. Daran sieht man einmal mehr, dass die Ankündigungen der SPÖ das eine sind - die Umsetzung der selbigen aber etwas viel schwierigeres und komplexeres", betont ÖVP Wien Gemeinderätin Monika Riha in der heutigen Sitzung des Wiener Gemeinderates.

Denn den Gratiskindergarten wird es ab Herbst nicht geben. Es gibt ihn nur in den städtischen Kindergärten - also für weniger als 50 % der Kinder! Für den Rest wird es leider nur ein gebührenreduzierter Kindergarten - aber immerhin, ein erster und hart erkämpfter Schritt in die richtige Richtung. Die typische Ankündigungspolitik der SPÖ zeige sich auch an der Tatsache, dass Bürgermeister Häupl allen Wiener Kindern einen Gratiskindergartenplatz versprochen hat. Doch gebe es bei weitem zu wenig Betreuungsplätze. "Diese Plätze, die Räumlichkeiten und vor allem das Personal lassen sich bis Herbst nicht so einfach aus dem Hut zaubern - dafür hätte es eine ausreichende Vorlaufzeit benötigt. Es gibt daher nicht nur keine Gratisplätze für alle - für viele Wiener Kinder gibt es gar keine Plätze", so Riha.

Riha erneuerte in diesem Zusammenhang auch ihre Forderung nach einem Rechtsanspruch auf einen gebührenbefreiten oder zumindest gebührenreduzierten Kindergartenplatz. Unter www.oevp-wien.at können Sie diese Forderung durch eine Unterschriftenaktion unterstützen.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002