Sicherheitsenquete im Kärntner Landtag

LH Dörfler: Sicherheit ist unser aller wertvollstes Gut - Expertenrunde soll Lösungsansätze ausarbeiten

Klagenfurt (LPD) - Die Kriminalstatistik zeigt auch in Kärnten einen dramatischen Anstieg von Vermögens- und Gewaltdelikten. Auch in der Nacht auf Mittwoch wurden in unserem Bundesland erneut vier Einbrüche registriert. Landeshauptmann Gerhard Dörfler will daher eine Sicherheitsenquete im Kärntner Landtag initiieren. "Ich halte es für absolut notwendig, die dramatische Entwicklung im Bereich der Kriminalität sowie die in dieser Situation gegebenen Reaktionsmöglichkeiten des Landes auf breiter Basis unter Einbindung der maßgeblichen Entscheidungsträger in einer Sicherheitsenquete im Kärntner Landtag zu diskutieren", so Dörfler in einem Schreiben an Landtagspräsident Josef Lobnig.

Für die Aufrechterhaltung der Sicherheit der Kärntner Bevölkerung und den Kampf gegen die steigende Kriminalität benötigt Kärnten auch zusätzliche Polizisten. Dessen ungeachtet plant Innenministerin Maria Fekter, weitere Exekutivkräfte aus Kärnten abzuziehen, anstatt die bereits derzeit in anderen Bundesländern Dienst versehenden Kärntner wieder in der Heimat einzusetzen. "Bei der Sicherheit darf nicht gespart werden. Mit der bereits zweiten einstimmigen Resolution an Fekter besteht nun dringender Handlungsbedarf im Innenministerium", betonte Dörfler.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0002