SPÖ Seiser: Kärntner Landtag von Präsident Lobnig politisch missbraucht

Landtagspräsident Lobnig wird seinem Ruf als BZÖ-Erfüllungsgehilfe einmal mehr gerecht.

Klagenfurt (OTS) - Als skandalöses Verhalten besonderer Güte wertet der Klubobmann der SPÖ-Kärnten, LAbg. Herwig Seiser, das Verhalten von BZÖ-Landtagspräsident Josef Lobnig, der der erstmaligen Verleihung des Europäischen Bürgerpreises durch den Vizepräsident des EU-Parlaments, Miguel Angel Martinez, an die Kärntner Konsensgruppe im Wappensaal des Kärntner Landtages aus fadenscheinigen Gründen seine Zustimmung verweigert.

"Von Lobnig ist leider Nichts anderes zu erwarten. Er hat in der Vergangenheit schon mehrfach bewiesen, dass er sein Amt für orange Agitationspolitik missbraucht", so Seiser, der an verweigertes Rederecht der SPÖ-Abgeordneten und die Umfunktionierung des Wappensaals in ein Fotostudio für BZÖ-Politiker erinnert.

"Offenbar interessiert es weder Lobnig noch seine Kameraden vom BZÖ, dass durch die jetzigen Eskapaden Kärnten international einmal mehr in ein schiefes Licht gerückt wird", so Seiser abschließend.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle SPÖ Kärnten
10.-Oktober-Straße 28, 9020 Klagenfurt
Fax: +43(0)463-54 570
Mobil: +43(0)664-830 45 95
bernhard.teich@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90002