Pendl zu Vilimsky: Reden Sie mit dem Dritten Präsidenten Graf

Wien (SK) - =

"Der Vorfall mit dem Agenturfotografen, der während
der Budgetdebatte in Unterlagen der Abgeordneten fotografiert hat, fand unter Vorsitzführung des Dritten Nationalratspräsidenten Graf statt. Deshalb empfehle ich Vilimsky ein Gespräch mit Graf", stellte SPÖ-Abgeordneter und Mitglied des Geschäftsordnungsausschusses Otto Pendl zu den Vorfällen während der Budgetdebatte im Nationalrat klar. Vilimsky selbst habe die Situation im Plenarsaal hochgeschaukelt, indem er hinausschrie und eine Identitätsfeststellung des Fotografen verlangte. "So wie sich FPÖ-Abgeordneter Vilimsky hier gegenüber der Presse verhalten hat, entspricht nicht der Würde des Hohen Hauses." ****

Pendl hielt auch fest, dass im Zuge des Parlamentsumbaus selbstverständlich darauf geachtet werde, dass für die Presse technisch zeitgemäße und moderne Arbeitsbedingungen vorhanden seien. "Gerade Nationalratspräsidentin Prammer bemüht sich mit vollem Einsatz, dass die JournalistInnen ihrer Arbeit ohne jegliche Behinderungen nachgehen können und auf der anderen Seite natürlich auch die Privatsphäre der MandatarInnen gewahrt bleibt", weist Pendl die Vorwürfe der FPÖ zurück. (Schluss) mo/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0001