Qualitätsmanagement der Wiener Brücken bestätigt

ISO-Zertifizierung der MA 29 bereits seit zehn Jahren

Wien (OTS) - Qualität muss man immer wieder beweisen, dass man sie hat. Die MA 29 - Brückenbau und Grundbau kann diesen Grundsatz bereits seit 1999 nachweisen, denn seit diesem Zeitpunkt besteht in der Wiener Brückenbauabteilung ein Qualitätsmanagement. Damals wurde die Abteilung erstmalig und als eine der ersten Abteilungen im Magistrat ISO 9000 zertifiziert. Heuer wurde der Abteilung im Zuge der Rezertifizierung durch die Quality Austria erneut ein sehr gutes Zeugnis ausgestellt - und das bereits zum vierten Mal.****

Für Ing. Alfred Leitner, MSc. von der Quality Austria ein Erfolgsmodell, dessen Entwicklung er von Anbeginn an begleiten durfte. "Das QM-System hat sich zu einem unverzichtbaren Instrument etabliert und erleichtert auf Grund hervorragender Hilfswerkzeuge, wie z.B. Softwarelösungen und Datenbanken die tägliche Arbeit aller MitarbeiterInnen. Gleichzeitig ist es gelungen die Qualität und Arbeitsleistung stetig zu steigern.", zeigt er sich über die positive Entwicklung erfreut.

Vor allem für eine hoheitliche Verwaltung war der frühzeitige Schritt eine mutige, aber konsequente Entwicklung zu einer dienstleistungsorientierten Servicedienststelle. Wer aber geglaubt hätte, dass das Entwickeln eines QM-Systems vielleicht für eine technische Organisation funktioniert, aber sonst in anderen Bereichen schlecht anzuwenden ist, wird bei dem Weg, den die Wiener Brückenbauabteilung eingeschlagen hat, eines besseren belehrt. "Die MA 29 hat sich zu einem Kompetenzzentrum in Sachen QM entwickelt. Zwischenzeitlich suchen viele öffentliche Organisationen die MA 29 auf, um sich das QM-System anzusehen und auch um konkrete Hilfestellung für den eigenen QM-Systemaufbau zu holen ", so Leitner, den vor allem freut, dass der Wirkungskreis nicht auf Wien beschränkt bleibt. "Dies sind nicht nur Magistratsabteilungen der Stadt Wien, sondern auch anderer Bundesländer, wie etwa die Salzburger Landesregierung und sogar Ministerien wie der Bundesasylgerichtshof, die sich Unterstützung und Hilfestellung bei der Einführung von eigenständigen QM-Systemen hier holen."

o Weitere Informationen: Magistratsabteilung 29-Brückenbau und Grundbau www.bruecken.wien.at ÖQS - Zertifizierungs- und Begutachtungs GmbH www.oeqs.com

rk-Fotoservice: www.wien.gv.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) red

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Ing. Kurt Wurscher
Brückenbau und Grundbau (MA 29)
Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 01 4000-96945
Mobil: 0676 8118 96945
E-Mail: kurt.wurscher@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0009