SPÖ Blatnik: Gleiche Leistung, gleiches Gehalt

Gehaltsspiegel für mehr Transparenz bei Entlohnung gefordert

Klagenfurt (OTS) - Dass mittlerweile das Jahr 2009 geschrieben
werde und immer noch ein erbitterter Kampf um gleiche Gehälter von Männern und Frauen in gleichen beruflichen Positionen geführt werden müsse, zeichne ein trauriges Gesellschaftsbild, so die Vorsitzende der SPÖ Frauen, BR Ana Blatnik. "In den Köpfen einiger Menschen muss endlich ein Umdenken stattfinden, um Frauen im Berufsleben das zu ermöglichen, was für männliche Arbeitnehmer selbstverständlich ist -eine gerechte Entlohnung", fordert Blatnik erneut dazu auf, einen Lohnspiegel einzuführen, der es Frauen ermöglicht auf den ersten Blick zu erkennen, wie drastisch die Unterschiede in der Bezahlung von Männern und Frauen leider immer noch sind. "Viele Frauen wissen gar nicht, dass männlichen Kollegen in der gleichen Position mehr Gehalt beziehen. Dieses Ungleichgewicht muss öffentlich erkennbar gemacht werden, um den Frauen den Mut zu geben, Gleichberechtigung einzufordern", so Blatnik.

Die SPÖ Frauenvorsitzende kündigt in diesem Zusammenhang verstärkt Informationsveranstaltungen an, um Frauen über ihre Rechte im Berufsleben aufzuklären. "Frauen sind mündig - und gemeinsam werden wir die Öffentlichkeit wissen lassen, dass wir uns nicht scheuen, unsere Rechte mit Nachdruck einzufordern", meint Blatnik. Ein weiterer Schwerpunkt werde darin bestehen, Ausbildungswege anzubieten, die es Frauen ermöglichen in noch männerdominierten Berufssparten Fuß zu fassen, so die SPÖ Frauenvorsitzende abschließend.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle SPÖ Kärnten
10.-Oktober-Straße 28, 9020 Klagenfurt
Fax: +43(0)463-54 570
Mobil: +43(0)664-830 45 95
bernhard.teich@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90001