Volle Auftragsbücher schaffen neue Jobs

Dank der hohen Auslastung seiner Werkstätten kann Wien Work neue zusätzliche Arbeits- und Lehrlingsplätze schaffen.

Wien (OTS) - "Wien Work ist in der glücklichen Situation, selbst
in der derzeitigen wirtschaftlichen Krisenzeit in vielen Bereichen volle Auftragsbücher ausweisen zu können. Das zeugt von der tollen Arbeit unserer Werkstätten sowie dem Engagement der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer mit Behinderung in den Betrieben. Und es beweist eindrucksvoll, dass eine Behinderung nicht zwangsläufig eine schlechtere Qualität der geschaffenen Produkte und Dienstleistungen nach sich ziehen muss", stellt Wien Work Geschäftsführer DSA Wolfgang Sperl fest.

Dank der nun vom Fond Soziales Wien zusätzlich genehmigten zehn Lehrlingsplätze ist es Wien Work möglich, statt der bisher geplanten 12 Lehrlinge im Herbst 39 Lehrlinge aufzunehmen. Und mit den zusätzlich vom Bundesministerium für für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz 40 geförderten Arbeitsplätzen für Menschen mit Körper- oder Sinnesbehinderungen oder chronische Erkrankungen können für diese am Arbeitsmarkt besonders benachteiligten Menschen neue Chancen und Perspektiven geschaffen werden. Damit ist es Wien Work nun auch möglich, allen Auftragsanfragen nachzukommen und seine Dienstleistungen weiter auszubauen.

Wien Work - integrative Betriebe- und AusbildungsgmbH ist ein gemeinnütziges Unternehmen der Sozialwirtschaft mit arbeits-marktpolitischem Auftrag und beschäftigt derzeit ca. 500 Mit-arbeiterInnen und Auszubildende. Über 75 Prozent dieser Mit-arbeiterInnen und Auszubildenden sind körper-, sinnes- oder lernbehindert oder waren langzeitarbeitslos. Das Unternehmens-ziel ist es, Arbeitsplätze für am Arbeitsmarkt benachteiligte Menschen zu vermitteln und zu schaffen.

Rückfragen & Kontakt:

DSA Wolfgang Sperl, GF WienWork
Tel.: 01-985 91 66-21
E-Mail: wolfgang.sperl@wienwork.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EKW0001