ÖAMTC: Minütlich treffen neue Hochwassermeldungen ein

Hollenstein an der Ybbs nicht mehr erreichbar

Wien (OTS) - "Im Minutentakt kommen neue Meldungen über Straßensperren herein", schildert Dieter Campregher aus der ÖAMTC-Informationszentrale die Hochwassersituation. Alleine in Niederösterreich sind 45 Landesstraßen unpassierbar. Besonders stark betroffen sind die Wachau und das Mostviertel.

Im Mostviertel sind etliche Straßen gesperrt. So etwa die Ybbstalstraße (B31) zwischen Waidhofen an der Ybbs und Hollenstein. In diesem Bereich sind auch zahlreiche Landesstraßen mittlerweile überschwemmt, Hollenstein ist auf dem Landweg nicht mehr erreichbar, so der ÖAMTC.

Wer in der Früh von Melk nach Krems fahren wollte, konnte dies nur noch über die mautpflichtige Kremser Schnellstraße (S33) und die West Autobahn (A1) tun, so Campregher. "Denn sowohl Donau- und Aggsteiner Straße (B3, B33), als auch die Umleitungsstrecke über die L109 waren unpassierbar, erklärt der ÖAMTC-Sprecher. Kurz nach 8.00 Uhr konnte die L109 wieder freigegeben werden.

In Oberösterreich laufen die Vorbereitungen für die Sperre der Donaustraße auf Hochtouren. Ab 9.00 Uhr wird laut ÖAMTC die B3 zwischen Steyregg und Mauthausen für den Verkehr gesperrt.

"In den nächsten Stunden wird mit einer weiteren Verschärfung der Hochwassersituation gerechnet", so Campregher. Der Clubsprecher rät allen Autofahrern, sich direkt vor Fahrtantritt über die aktuelle Lage zu informieren.

Service: Alle Straßensperren und die aktuelle Verkehrlage:
www.oeamtc.at/verkehrsservice

Forts. mögl.
Barbara Kner

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: +43 (0) 1 71199-1795
iz-presse@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0005