FPÖ setzt sich durch: Antrag auf Kennzeichnungspflicht von Analogkäse im Landtag beschlossen

Hochgradige EU-Konsumententäuschung mit Kunstkäse soll in Zukunft kennzeichnungspflichtig werden

St. Pölten (OTS) - "Es freut mich, dass auch die anderen Parteien im NÖ Landtag erkannt haben, dass es sich beim Verkauf von Analogkäse um eine hochgradige Konsumententäuschung handelt und daher einstimmig ein Beschluss gefasst wurde, die Kennzeichnungspflicht dieses Kunstkäses einzuführen!", sagt LAbg. Benno Sulzberger. Er verweist darauf dass man die Konsumenten bisher im Unklaren darüber gelassen hat, ob es sich bei dem Käse, der vorwiegend bei Tiefkühlprodukten eingesetzt wird, auch um "richtigen" Käse handelt. "Die österreichischen Milchprodukte zählen zu den besten der Welt. In der Lebensmittelindustrie werden hochwertige Naturprodukte zunehmend durch Ersatzstoffe verdrängt. Dadurch findet eine Entkoppelung der Lebensmittelproduktion von der natürlichen Landwirtschaft statt. Diese zunehmende Industrialisierung der Lebensmittelproduktion innerhalb der EU, zu Lasten der Konsumenten und der heimischen Milchproduzenten schadet dem Landwirtschaftsstandort Österreich massiv und kann so nicht hingenommen werden!", schließt Sulzberger

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Klub im NÖ Landtag
Christian Hafenecker
Landespressereferent
christian.hafenecker@fpoe.at
Tel: 02742/9005-13443
Mobil: 0660/4344872
Fax: 02742/9005-13450

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FKN0001