Bundeskriminalamt und Bundeswettbewerbsbehörde - Intensivierung der Kooperation

Ein neues Übereinkommen bringt eine "WinWin-Situation" zwischen der Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) und dem Bundeskriminalamt (.BK).

Wien (OTS) - Am 16. Juni 2009 wurde ein Übereinkommen zwischen der Bundeswettbewerbsbehörde und dem Bundeskriminalamt geschlossen, dass eine Intensivierung der Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Kartellbekämpfung hat.

Das Bundeskriminalamt, das die Zentralstelle für die kriminalpolizeiliche Arbeit der österreichischen Polizei im In- und Ausland ist und die Bundeswettwettbewerbsbehörde, welche die unabhängige Aufgriffs- und Ermittlungsbehörde in Wettbewerbsangelegenheiten in Österreich ist, haben eine intensive Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Kartellbekämpfung beschlossen.

Dabei wird das Ziel verfolgt, dass die vorhandenen Synergien und das Know How der beiden Behörden ausgetauscht und gleichzeitig die bestehende technische Ausstattung besser genutzt werden kann. Weiters soll dadurch der höchstmögliche Entwicklungs- und Ausbildungsstandard garantiert werden, um so rascher und effektiver gegen die global agierende organisierte Kriminalität vorgehen zu können.

Rückfragen & Kontakt:

Bundeskriminalamt
Helmut Greiner, Oberst
Pressestelle
00436648132128

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIN0002