Martinz: Wo versteckt das AMS die Arbeitslosen?

300 Saisoniers für den Kärntner Sommer-Tourismus. LR Martinz ortet totales Versagen beim AMS

Klagenfurt (OTS) - "Die Zahl der Arbeitslosen steigt und trotzdem muss Kärnten für die Tourismuswirtschaft 300 Saisoniers bekommen. Wo und warum versteckt das AMS die Arbeitslosen", fragt heute Tourismus-LR Josef Martinz.

Er, Martinz, orte nach vielen Gesprächen mit den heimischen Tourismusbetrieben ein totales Versagen beim AMS. "Es ist offensichtlich, dass das AMS nicht in der Lage ist, Arbeitskräfte dem Bedarf entsprechend zu vermitteln", hält Martinz fest.

Offensichtlich würden auch die kolportierten Umschulungen in die völlig falsche Richtung gehen. "Die Tourismuswirtschaft steht mit dem Rücken zur Wand. Um die Dienstleistungen entsprechend zu garantieren, braucht sie die Arbeitskräfte. Vom AMS bekommen die Betriebe keine und müssen sie daher aus dem Ausland anfordern", so Martinz.
Die Tourismusbetriebe werden derzeit mit zahlreichen Maßnahmen unterstützt, um wettbewerbsfähig zu bleiben und um investieren zu können. "Aber was nützt der schönste Betrieb in Kärnten, wenn in der Saison die Arbeitskräfte fehlen, während beim AMS in Klagenfurt Hochbetrieb herrscht", sagt Martinz.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
kommunikation@oevpkaernten.at
Tel.: +43 (0463) 5862 DW 14
http://www.oevpkaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0001