Deutsch: Strache auch beim Thema Sicherheit völlig unglaubwürdig

Wien (SPW) - "Die niveaulose und völlig entbehrliche Verbalattacke auf Bürgermeister Michael Häupl ist auf das Schärfste zurückzuweisen! Die Wienerinnen und Wiener wissen, auf wen sie sich in Sachen Sicherheit verlassen können: Auf Michael Häupl und die Wiener SPÖ. Tatsache ist: Die ÖVP-Innenministerin ist dafür verantwortlich, für mehr Polizei auf den Straßen zu sorgen. Und die Kriminalitätsbekämpfung ist und bleibt alleinige Aufgabe der Exekutive. Jeder, der etwas anderes behauptet, redet Unsinn und will von eigenem Versagen ablenken. Im Falle Straches liegt das auf der Hand: Hat er doch als Bundesparteiobmannstellvertreter während der schwarzblauen Regierungszeit die Personalkürzungen im Sicherheitsbereich mitgetragen", betonte der Wiener SPÖ-Landesparteisekretär, LAbg. Christian Deutsch am Mittwoch in Reaktion auf entsprechende Aussagen des FPÖ-Obmanns.****

"Der Hinweis Straches auf die Vorschläge der Wiener ÖVP kommt nicht von ungefähr: Es ist schon bemerkenswert, in wie weit sich diese Partei der Position Straches angenähert hat. Die angeblich liberale ‚Stadtpartei’ macht sich immer mehr zum Steigbügelhalter der Wiener FPÖ. Wir werden diese Entwicklung weiter mit Interesse beobachten. Auffällig ist jedenfalls, dass sich genau jene beiden Parteien, die für das durch sie verursachte Sicherheitsdefizit verantwortlich sind, sich nun mit abstrusen Ideen gegenseitig übertreffen," so Deutsch abschließend. (Schluss) tr

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Wien
Tel.: ++43/ 01/ 53 427-222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0004