Kindergarten - SP-Vettermann: "Wiener Pädagoginnen leisten hervorragende Arbeit!"

Einkommen richtet sich nach dem Gehaltsschema der Stadt - rund 1.700 Euro brutto Einstiegsgehalt

Wien (SPW-K) - "Die Arbeit, die Wiens Kinderpädagoginnen und Pädagogen mit großem Engagement in den Kindergärten leisten, ist hervorragend und sehr wichtig: denn im Kindergarten wird der Grundstein für den weiteren Bildungsweg unserer Kinder gelegt", reagierte heute der Vorsitzende des Wiener Bildungsausschusses, Gemeinderat Heinz Vettermann auf Aussagen der FPÖ. "Mit der Einführung des beitragsfreien Kindergartens im Hebst in Wien wird der Kindergarten als Bildungsinstitution weiter aufgewertet - und dabei spielen vor allem die KindergartenpädagogInnen eine wichtige Rolle. Die Stadt ist deshalb sehr bemüht, die Arbeitsbedingungen für die PädagogInnen laufend zu optimieren." Wien habe schon bisher österreichweit die meisten KindergartenpädagogInnen ausgebildet und erst vor rund einem Jahr eine weitere Ausbildungsoffensive gestartet.

Die heutigen Aussagen von FP-Strache bezeichnete Vettermann als "offensichtliches politisches Spiel mit Falschinformationen": "Denn würde Strache sich tatsächlich für die Arbeit der Wiener KindergartenpädagogInnen interessieren, dann wüsste er, dass sich das Einkommen in den städtischen Kindergärten nach dem Gehaltsschema für MitarbeiterInnen der Stadt orientiert: Das Einstiegsgehalt liegt hier bei rund 1.700 Euro brutto, am Ende der Berufslaufbahn verdient eine Kindergartenpädagogin etwas mehr als 3.400 Euro im Monat. Die von der FPÖ genannten Zahlen sind also vollkommen aus der Luft gegriffen!" (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Thomas Kluger

Tel.: (01) 4000-81 941
Fax: (01) 533 47 27-8194
Mobil: 0664/826 84 27
thomas.kluger@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10004