VP-Walter ad SP-Deutsch: "Zuerst verstehen, dann reden!"

Stadtwache soll kein BEWAFFNETER Wachkörper sein - SPÖ ist Sicherheit der Wienerinnen und Wiener völlig egal

Wien (OTS) - Als "völlig unqualifiziert und daher entbehrlich" bezeichnet der Landesgeschäftsführer der ÖVP Wien, Stadtrat Norbert Walter, die heutigen Aussagen des SPÖ-Sekretärs Deutsch in Sachen Stadtwache: "Auch für SPÖ-Politiker sollte das Motto gelten: Zuerst zuhören, dann verstehen und erst dann reden! Wie wir auch schon Kollegen Schuster X-mal erklärt haben, soll die Stadtwache kein - wie von Deutsch behaupteter - bewaffneter Wachkörper sein. Offenbar will es die Rathaus-SPÖ einfach nicht verstehen, oder sie stellt sich so, um vom eigenen Versagen abzulenken."

"Daher noch einmal in aller Kürze und Verständlichkeit: Die Stadtwache, wie sie die ÖVP Wien seit Jahren fordert, soll die Polizei nicht ersetzen, sondern sie unbewaffnet von Tätigkeiten entlasten, die ganz sicher nichts mit Kriminalitätsbekämpfung zu tun haben. Nämlich von der Überwachung des ruhenden Verkehrs über die Ahndung von Schwarzfahr-Delikten bis hin zur Exekutierung des Jagd-und Fischereigesetzes oder dem Schutz von Greifvogelhorsten. Herr Deutsch, nämlich auch dafür ist in Wien die Bundespolizei zuständig. Wer also der Bevölkerung ein X für ein U vormacht, sei dahingestellt. Keinen Zweifel gibt es hingegen darüber, dass der SPÖ die Sicherheit der Wienerinnen und Wiener völlig egal ist. Denn nur so ist zu erklären, dass sie die Schaffung einer Stadtwache blockiert und lieber die Polizei mit Bürokratie überlastet. Aber dafür hat schließlich jeder SPÖ-Stadtrat seine eigene Buntkappler-Truppe mit fantasievollen Namen. Wir warten gespannt auf Baywatcher für die städtischen Freibäder…", so Walter abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
TEL (01) 515 43 - 940
FAX (01) 515 43 - 929
mailto: presse@oevp-wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0004