Mayer zur Bildungsreform: Leitl soll auf die schwarzen Beamtengewerkschafter einwirken

Zustimmung für Verwaltungsreform, Personalhoheit für Direktionen, Bildungsstandards und neue Matura sind absolut erfreulich

Wien (SK) - "Wirtschaftskammerpräsident Christoph Leitl rennt bei der SPÖ offene Türen ein, wenn er eine raschere Bildungsreform einmahnt. "Fast noch wichtiger als die öffentliche Unterstützung von Claudia Schmied wäre es freilich, wenn die modernisierungswilligen Köpfe in der ÖVP bei den schwarzen Beamtengewerkschaftern Überzeugungsarbeit leisten könnten. Damit wäre unseren Schülerinnen und Schülern und unserem Bildungssystem am allermeisten geholfen", so Mayer. An sich sei es aber sehr gut, dass auch manche in der ÖVP die Dringlichkeit und Notwendigkeit der Bildungsreform erkennen, stellte Mayer fest.
****

"Bildungsministerin Claudia Schmied", legte Mayer dar, "arbeitet unermüdlich für eine Reform des österreichischen Schulwesens. Leitls Zustimmung zur Verwaltungsreform im Schulbereich, zur Personalhoheit für Direktionen, sein Ja zu Bildungsstandards und zur neuen Matura sind absolut erfreulich", erklärte der SPÖ-Bildungssprecher. Es seien dies Kernbereiche der von Claudia Schmied angestrebten unerlässlichen Bildungsreform. (Schluss) gd

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0007