Vassilakou zu Fekter/Hahn: Mehr Polizeipersonal statt Stadtwache und Etikettenschwindel

"Fekter soll Hausaufgaben machen"

Wien (OTS) - Als Etikettenschwindel bezeichnet die Klubobfrau der Grünen Wien, Maria Vassilakou, die ewigen Rufe der Wiener ÖVP nach einem Innenstadtrat und einer Stadtwache: "Fekter und Hahn versuchen offenbar durch Ressort-Umbenennungen den WienerInnen vorzugaukeln, dass sich dadurch irgendetwas an den hohen Einbruchszahlen in Wien ändern ließe. Was Wien aber braucht, ist mehr Polizeipersonal und insbesondere eine bessere und spezialisiertere Ausbildung und eine drastische Aufstockung der krisengebeutelten Kriminalpolizei. Die von der ÖVP geforderte Stadtwache wäre hingegen wirkungslos und würde das Wiener Budget massiv mit einem Finanzbedarf belasten, der dann für soziale, ökologische und wirtschaftliche Maßnahmen fehlt. Wenn nach einem Jahrzehnt Innenministerium in der Hand der ÖVP die Polizei große Schwierigkeiten beim Bewältigen ihrer Aufgaben hat, so ist Innenministerin Fekter aufgerufen, sich ihrer ureigensten Aufgabe zu widmen, anstatt auf dem Wiener Politik-Parkett in den peinlichen VP-FP-Ablenkungschor einzustimmen. "Nur eine gut ausgebildete und entsprechend ausgestattete Polizei kann ihrer Aufgabe adäquat nachkommen. Gestresste und durch Überstunden überforderte Beamte sind anfällig für Fehler und Fehleinschätzungen", so Vassilakou.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, 0664 831 74 49
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0002