Peter Mayer: Junge Familien sollen wieder "Ja zum Kind" sagen

ÖVP-Abgeordneter begrüßt Entlastung der Familien durch Gratis-Kindergartenjahr

Wien (ÖVP-PK) - Als wichtigen Schritt zu Entlastung der Familien bezeichnete ÖVP-Abg. Peter Mayer heute, Mittwoch, die Einführung des Gratis-Kindergartenjahres für alle Fünfjährigen im Ausmaß von bis zu 20 Wochenstunden. Es sollte, so Mayer anlässlich seines Debattenbeitrages im Nationalrat, jungen Familien wieder mehr Mut machen für ein "Ja zu Kindern". ****

Unsere Gesellschaft hat sich in den letzten Jahrzehnten, was die Lebensplanung vieler betrifft, massiv verändert: zuerst gute Ausbildung, dann Karriere im Beruf und nebenbei eine Beziehung, wobei man so wenig wie möglich Verpflichtungen übernehmen und die größtmögliche Freiheit und Ungebundenheit genießen möchte. Stellt sich dann aber Nachwuchs ein, müssen sich viele junge Familien neu organisieren, z.B. wie lassen sich Beruf und Familie vereinbaren, wie gestaltet man die Kinderbetreuung, wie groß ist der finanzielle Spielraum, der einem zur Verfügung steht. Als dreifacher junger Familienvater kennt Peter Mayer diese Problemstellungen und begrüßt, dass mit dem Gratiskindergartenjahr ein wichtiger Schritt in Richtung Entlastung der Familien gesetzt wird.

Für "sinnvoll" hält der ÖVP-Abgeordnete auch den Beschluss, dass der kostenlose Halbtagskindergarten ab Herbst 2010 auch verpflichtend sein soll, da dieses Jahr als Bildungseinrichtung und Vorbereitung der Kinder für die Schule genutzt werden soll. Die immer wieder aufkeimende Kritik, dass die Länder das Betreuungsangebot nicht schaffen könnten oder dies zu Lasten der Betreuung der Dreijährigen geht, lässt Mayer nicht gelten. "Wir haben derzeit eine Betreuungsquote der fünfjährigen Kinder von 96,3 Prozent in ganz Österreich." In Oberösterreich besuchen nur 34 Fünfjährige momentan keinen Kindergarten.

Der Bundesbeitrag von 70 Millionen Euro soll zudem dazu beitragen, die Mehrkosten, die für Länder und Gemeinden entstehen, abzugelten, verweist Mayer auch auf die Vorreiterrolle Oberösterreichs, wo der Gratiskindergarten ab Herbst auch schon für Dreijährige angeboten wird. Hier nimmt Landeshauptmann Josef Pühringer zusätzlich zu den 15 Millionen Euro, die vom Bund zur Verfügung gestellt werden, 50 Millionen Euro in die Hand, um dieses Angebot für die Familien zu stellen. Gleichzeitig werden zusätzlich 45 Millionen Euro für die Bereitstellung und Ausbildung von Personen zur Kinderbetreuung investiert. "Das ist wichtig, um einen hohen Standard und eine hohe Qualität in der Kinderbetreuung anbieten zu können", schloss Mayer. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0005