ARBÖ: Erstmals seit 6 1/2 Monaten Diesel über einem Euro

Ungerechtfertiger Preissprung bei Diesel und Eurosuper

Wien (OTS) - Von gestern auf heute hat sich Diesel in Österreich
im Schnitt um 1,4 Cent auf 1,001 Euro verteuert. Zum ersten Mal seit 6 1/2 Monaten (5.12.2008) überspringt Diesel damit die Euro-Grenze, meldet der ARBÖ. "Allein seit Jahresbeginn hat sich der Dieselpreis in Österreich um knapp 10 Prozent erhöht", kritisiert Mag. Lydia Ninz vom ARBÖ.

"Wenn es nach den Notierungen in Rotterdam geht - wie die Mineralölfirmen behaupten, sind die jüngsten Preissprünge in Österreich auf keinen Fall gerechtfertigt", fügt Ninz hinzu. In Rotterdam hat sich Diesel seit 4.6.2009 um 9,2 Prozent verteuert. In Österreich jedoch um 13 Prozent (Netto und währungsbereinigt). "Anders gesagt, Diesel kostet im Schnitt um 2 Cent zuviel.

Ähnliches spielt sich bei Eurosuper 95 ab, der sich seit 3.6.2009 in Rotterdam um 11,1 Prozent erhöht hat, in Österreich jedoch um 12,4 Prozent. Das heißt, Eurosuper ist um 0,7 Cent im Schnitt zu teuer.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ, Interessensvertretung und Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Lydia Ninz
Tel.: (++43-1) 89121-280, Mobil: 0664/60 123 280
presse@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0003