Gatterer: Hürde Lohnnebenkosten fällt: Jobs von Jungen - für Junge

Wesentliche Forderung des JW Starkmacher-Pakets endlich umgesetzt

Wien (PWK458) - Das Starkmacher-Paket der Jungen Wirtschaft wirkt! Aufgrund der aktuellen schlechten Wirtschaftslage hat die Junge Wirtschaft ein Paket geschnürt, das Forderungen an die Regierung zur Unterstützung der Jungunternehmer und des Arbeitsmarktes enthält. Wesentlichster Punkt ist die Abschaffung der Lohnnebenkosten für den ersten Mitarbeiter im ersten Jahr der Anstellung. Diese Forderung wird jetzt umgesetzt.

Gatterer, Bundesvorsitzender der Jungen Wirtschaft, zur Einführung dieser Regelung: "Wir haben nicht locker gelassen. Die Lohnnebenkostenbefreiung ist der zentralste Punkt unseres Starkmacher-Pakets. Damit werden lange geforderte, dringend nötige Impulse für den Arbeitsmarkt gesetzt. Die Jungunternehmer haben das Potenzial und den Wunsch, Mitarbeiter aufzunehmen. Sie sehen nach vorne und wollen ihre Unternehmen ausbauen. Bisher waren die Kosten zu hoch. Jetzt ist diese Barriere endlich beseitigt." Gerade bei der Einstellung des ersten Mitarbeiters fallen auf einen Schlag hohe Beträge für die Entlohnung (Lohne- u. Lohnnebenkosten) bei den Unternehmern an, die eine Expansion oft verhindert haben.

Enorme Bedeutung haben die positiven Effekte für den Arbeitsmarkt. Durch die neue Regelung kann ein wichtiger Beitrag zur Bekämpfung der steigenden Jugendarbeitslosigkeit geleistet werden. Denn die Befreiung von den SV-Beiträgen gilt für alle Arbeitssuchenden nach Ausbildungsabschluss bis 30 Jahren (keine Lehrlinge).

"Die jungen Unternehmer helfen den jungen Arbeitssuchenden - Jobs von Jungen für Junge. Das ist ein wichtiger, gemeinsamer Schritt in eine positive Zukunft! Wir freuen uns, dass unsere Forderung jetzt von der Regierung umgesetzt wird", so Gatterer zur aktuellen Neuerung.

Das "Starkmacher-Paket" der Jungen Wirtschaft enthält fünf wesentliche Forderungen:

  • Lohnnebenkostenbefreiung für den ersten Mitarbeiter im ersten Jahr
  • Pauschalierung der Absetzbarkeit des Arbeitsplatzes im Wohnungsverband
  • Kostenlose Arbeitslosenversicherung innerhalb der ersten drei Jahre für Neugründer, die vorher nicht unselbstständig beschäftigt waren, sondern direkt nach der Ausbildung in die Selbstständigkeit gehen
  • Beteiligungsfreibetrag in Höhe von 50.000 Euro
  • Vereinfachung und Entbürokratisierung bei der Vergabe von Mikrokrediten (us)

Rückfragen & Kontakt:

Junge Wirtschaft Österreich
Mag. Roman Riedl
Wiedner Hauptstr. 63
1045 Wien
Tel.: 0590900-3508
roman.riedl@wko.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0005