Modeschule Wien präsentierte im Wiener Rathaus Mode für 2010

Show 2009: Nervenkostüme, Modemonstranzen, gear for life - Verabschiedung von Direktorin Buxbaum

Wien (OTS) - Über 250 Arbeiten der SchülerInnen und StudentInnen der Modeschule Wien in Schloss Hetzendorf wurden am 15. und 16. Juni 2009 auf dem Catwalk im völlig ausverkauften Festsaal des Wiener Rathauses präsentiert. Höhepunkt waren die Diplomkollektionen der ersten Absolventinnen des vor drei Jahren neu eingeführten Bachelorstudiums für Mode. Die Show 2009 bildete auch den glanzvollen Abschied der Direktorin der Modeschule Wien, Drin Gerda Buxbaum, nach zehnjährigem Engagement für die Modeausbildung in Wien.****

Mode mit Inhalt und Grips: innovativ, radikal, experimentell

SchülerInnen und StudentInnen der Modeschule Wien in Schloss Hetzendorf präsentierten bei der "schau zwei tausend neun" im Wiener Rathaus mehr als 250 Modelle, die sie im vergangenen Schuljahr kreiert und selbst gefertigt haben. Das Jahresthema lautete "Schärfentiefe / Im Fokus stehen". "Jede dieser Arbeiten ist ein starkes und selbstbewusstes Zeichen Wiens in Sachen Mode. Die AbsolventInnen der Modeschule Wien haben sich im Laufe Ihrer Ausbildung eine solide und gute Basis erarbeitet, die es ihnen möglich macht, sich international in der herausfordernden Berufswelt der Mode zu behaupten ", freut sich Bildungs- und Jugendstadtrat Christian Oxonitsch über das bei der Show 2009 präsentierte Potenzial der Wiener NachwuchsdesignerInnen. "Durch das hohe Ausbildungsniveau kann Wien immer mehr zu den Mode-Metropolen Europas aufschließen", so Oxonitsch weiter.

Vom Nervenkostüm bis zur Schulbekleidung für Kenianische Kinder

Einer der Höhepunkte der Show 2009 war die Präsentation der Diplomkollektionen der ersten neun AbsolventInnen des im Wintersemster 2006/07 in Kooperation mit der Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung in Linz eigenführten Bachelor-Studiums für Mode. Die Kollektionen zeigen ganz unterschiedliche Zugänge zu Mode. So findet man New York als Inspriationsquelle bei Milena Leszkowicz, neu interpretierte Brautmode von Diana Hovanakova, das "Phänomen Wahnsinn" welches in Nervenkostüme verpackt wird bei rosalux, Schulbekleidung für Kinder in Kenya von bux et baum, Mode die das Unterbewusstsein aufarbeitet bei leaving lychee. Außerdem thematisiert ist der persönliche Bezug zur Natur von gear for life, der Aufruf zum Müßiggang bei Anna Rihl, das innere Leuchten von Semiramiss und das Spiel mit dem Rubikwürfel bei Eszter Ocsák. Die Kollektionen werden unter dem Titel Mode[BA]exhibit vom 1. bis 11.7.2009 im Advanced Minority Artspace (7., Westbahnstraße 22) ausgestellt und teils auch zum Verkauf angeboten.

Modeausbildung mit internationalem Bezug

Die Modeschule Wien in Schloss Hetzendorf zählt als Teil der Magistratsabteilung 13 - Bildung und außerschulische Jugendbetreuung zu einer der renommiertesten Bildungseinrichtungen der Stadt Wien im Bereich Mode. Einzigartig im deutschsprachigen Raum ist das Angebot einer fünfjährigen Berufsbildenden Höheren Schule für Modedesign und Produktgestaltung mit fünf Ausbildungsschwerpunkten: Kleidermachen, Strick- und Wirkmode, Produktgestaltung- Taschen und Schuhe, Modell-Modisterei sowie Textil-Design mit abschließender Reifeprüfung. "Die Modeschule als Bildungseinrichtung der Stadt Wien hat einen starken europäischen bzw. internationalen Bezug. Durch zahlreiche Praktika und Kooperationen mit der Wirtschaft werden SchülerInnen und StudentInnen auf die Berufswelt vorbereitet. Die Kombination aus künstlerischer Qualität und hohem handwerklichen und technischen Standard ist im internationalen Vergleich einzigartig", stellte Stadtschulratspräsidentin Susanne Brandsteidl fest.

Schlusspunkt und Neuanfang: Wechsel ins freiberufliche Abenteuer

Dr.in Gerda Buxbaum, Direktorin der Modeschule Wien, verabschiedete sich im Rahmen der Show 2009. Nach 10 Jahren intensiver Arbeit im Zeichen der Modeausbildung in Wien wechselt sie in die Pension: "Diese Show setzt gewissermaßen einen Schlusspunkt hinter die 10 Jahre, in denen ich die Modeschule Wien leiten durfte. Ich übersiedle in ein vielfältiges, freiberufliches Szenario und in die Abenteuer einer Mutter und Großmutter."

Von 1999 bis 2009 hat Dr.in Gerda Buxbaum die Modeschule Wien als moderne Ausbildungsstätte etabliert, die den internationalen Vergleich nicht zu scheuen braucht. Sie war die treibende Kraft im Schloss Hetzendorf für Modernisierung und Qualitätssicherung. Unter ihrer Direktion wurde eine einzigartige Infrastruktur für SchülerInnen und StudentInnen geschaffen. Modernste technische Ausstattung ermöglicht eine Ausbildung auf höchstem Niveau.

Internationalisierung, ein wesentliches Augenmerk ihrer Direktion, wird auch durch Lehrende sowie SchülerInnen aus dem Ausland getragen. Zur erfolgreichen Europäisierung bzw. Internationalisierung nutzte Buxbaum vor allem auch die Möglichkeiten der Teilnahme an Partnerschafts-, Mobilitäts- und Austauschprogrammen für ihre SchülerInnen. Durch ihre enge Zusammenarbeit mit Wirtschaft und Medien genießt die Modeschule Wien breite Öffentlichkeit im In-und Ausland.

Akademische Ausbildung an der Modeschule Wien

Dr.in Gerda Buxbaum gelang die Etablierung einer zweiten zukunftsweisenden akademischen Modeausbildung in Österreich. Seit dem Wintersemester 2006/07 ist an der Modeschule Wien ein Bachelorstudium installiert, das in Kooperation mit der Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung in Linz durchgeführt wird. 2009 - als krönender Abschluss ihrer Tätigkeit für die Modeschule Wien - werden die ersten Absolventen des Bachelorstudiums für Mode in die Berufswelt entlassen.

Weiteres Bildmaterial: www.katha.at/kunden/schauzweitausendneun . rk-Fotoservice: www.wien.gv.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) red

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag.a Katharina Schinkinger
PR für die Modeschule Wien in Schloss Hetzendorf
E-Mail: k@katha.at
Telefon: 0660 - 829 45 50
www.modeschulewien.at

Edith Rudy
Öffentlichkeitsarbeit MA 13
Telefon: 01 4000-84372
Mobil: 0676 8118 84372
E-Mail: edith.rudy@wien.gv.at
www.bildungjugend.wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0012