Belakowitsch-Jenewein: Schweigen des Gesundheitsministers zur aktuellen Situation rund um die "neuen Grippe"

Appell an Stöger, der Bevölkerung alle nötigen Informationen zum Impfstoff zukommen zu lassen

Wien (OTS) - FPÖ-Gesundheitssprecherin NAbg. Dr. Dagmar Belakowitsch-Jenewein kritisiert angesichts der weltweiten Entwicklungen der "neuen Grippe" die Informationspolitik des Gesundheitsministers: "Obwohl Bundesminister Stöger gestern stundenlang der Debatte im Nationalrat beiwohnte, verlor er keine Silbe über die aktuelle Situation der Schweinegrippe in Österreich."

Wenn noch nicht einmal die Abgeordneten informiert würden, stellt Belakowitsch-Jenewein fest, könne man erahnen, was die Österreicherinnen und Österreicher darüber wüssten. Man lasse sie scheinbar völlig im Unklaren. "Stöger sollte die Öffentlichkeit endlich darüber informieren, ob ein Impfstoff produziert wird, ob dieser budgetiert ist, wann er zur Verfügung stehen wird und wie hoch sich die Kosten für den Impfstoff belaufen", appelliert die Obfrau des parlamentarischen Gesundheitsausschusses an den Gesundheitsminister.

Es sei nämlich zu befürchten, dass andernfalls wieder diverse Gazetten die Informationsverbreitung übernehmen würden, was zu einer noch größeren Verunsicherung bei den Menschen führen würde, so Belakowitsch-Jenewein. Das könne keinesfalls im Sinne einer dienlichen Informationspolitik des Gesundheitsministeriums sein.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0006