AVISO VKI-Pressekonferenz am Mittwoch, den 1. Juli 2009, 10:00 Uhr: VKI klagt AWD

Wien (OTS) - Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) klagt -mit Unterstützung des deutschen Prozessfinanzierers FORIS - den AWD. Grund dafür ist die systematische Fehlberatung des AWD in Zusammenhang mit Immofinanz- und Immoeast-Aktien. Die erste Sammelklage für 100 Geschädigte wird am 30. Juni beim Handelsgericht Wien eingebracht werden. Insgesamt beteiligen sich rund 2.500 AWD-Geschädigte bei der Sammelklagen-Aktion des VKI. Gesamtschaden:
rund 40 Millionen Euro.

Die Vorwürfe des VKI gegen AWD im Detail und alle Informationen über die Sammelklagen-Aktion sind Themen einer Pressekonferenz mit:

Dr. Peter Kolba (Leiter des Bereiches Recht, VKI)
Prof. Dr. Ulrich Tödtmann (Vorstand, FORIS AG)

sowie betroffenen Konsumenten.

Zeit: Mittwoch, 1. Juli, 10:00 Uhr Ort: Verein für Konsumenteninformation 1060 Wien, Linke Wienzeile 18 / 1. Stock

Wir würden uns freuen, eine Vertreterin, einen Vertreter Ihrer Redaktion bei dieser Pressekonferenz begrüßen zu dürfen.

Rückfragen & Kontakt:

Verein für Konsumenteninformation
Dr. Peter Kolba
Leiter Bereich Recht
Tel.: 01 / 58877 - 320

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKI0001