Hochkarätige Ideenwerkstatt zur Zukunft des Gesundheitssystems

Graz (OTS) - Am 18. und 19. Juni 2009 steht Graz ganz im Zeichen
der öffentlichen Gesundheit: Hochkarätige Experten beschäftigen sich bei der "Werkstatt 09: Zukunft sichern" mit der aktuellen und zukünftigen Gestaltung des Gesundheitssystems. Im Mittelpunkt des Programms stehen Vorträge und Workshops, die die Fragen nach den potenziellen Gesundheitsgewinnen und den Erfolgsfaktoren von Public Health-Programmen, also von öffentlicher Gesundheitsförderung, beleuchten.

Die Thematik ist aktueller denn je: Das österreichische Gesundheitssystem steht vor gewaltigen Herausforderungen. Der medizinische und technologische Fortschritt der vergangenen Jahre sorgt zusammen mit den demographischen Verschiebungen in der Bevölkerungsstruktur für ständig steigende Kosten im Bereich der Gesundheitsversorgung. Bisher zielt das österreichische Gesundheitswesen vor allem auf die Behandlung und Heilung von bestehenden Krankheiten durch die ambulante und stationäre Versorgung ab. Dieses Modell kommt nun zunehmend unter Druck: Kapazitäten werden knapper, Kosten steigen.

Public Health bietet einen wichtigen neuen Ansatz in der Gesundheitsversorgung. Dabei steht die öffentliche Gesundheit, also die Förderung der Gesundheit aller Bevölkerungsschichten und -gruppen, im Mittelpunkt. Durch die Vorbeugung und Vermeidung von Krankheiten können die bestehenden Strukturen des Gesundheitssystems entlastet und dadurch Kosten reduziert werden.

Organisiert wird die Tagung von der Steiermärkischen Gebietskrankenkasse für den Verein "SV-Wissenschaft - Forschung und Lehre der österreichischen Sozialversicherung", der sich um die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit wichtigen aktuellen Fragestellungen aus dem Gesundheitswesen und Sozialversicherungsbereich bemüht.

Josef Pesserl, Obmann der STGKK, freut sich über das rege Interesse an der Veranstaltung: "Die STGKK ist stets bemüht, das Service für die Versicherten weiter zu verbessern. Neben unseren klassischen Leistungen liegen uns daher die zahlreichen Initiativen zur Förderung der Gesundheit unserer Versicherten besonders am Herzen. Public Health bietet hier ein großes, spannendes Potenzial."

Mag. Andrea Hirschenberger, Generaldirektorin der STGKK und Vorstandsmitglied des Vereins SV-Wissenschaft, betont die Wichtigkeit und Aktualität des Themas: "Die Herausforderungen im Gesundheitssystem sind tatsächlich groß. Umso wichtiger ist es, gemeinsam mit allen betroffenen Akteuren einen geeigneten Lösungsweg zu finden und zu verfolgen. Wir arbeiten kontinuierlich daran, die Gesundheitsversorgung für unsere Versicherten bedarfsgerecht und kosteneffizient zu gestalten. Die Gesundheitsförderung in allen Lebensbereichen spielt dabei eine wichtige Rolle!"

Dir. Dr. Alfred Wurzer, Leitender Angestellter der Kärntner Gebietskrankenkasse und Obmann des Vereins SV-Wissenschaft: "Mit der Werkstatt 2009 wird Betroffenen und Akteuren im Gesundheitswesen die Möglichkeit geboten, Public Health zukunftsorientiert und modellhaft zu erörtern. Gewinner müssen letztendlich die Patienten sein."

Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind herzlich zur Public Health-Tagung "Werkstatt 09" im TPA Krone Center, Münzgrabenstraße 36, in Graz eingeladen. Die Veranstaltung wird am Donnerstag, 18. März, um 13.15 Uhr durch STGKK-Obmann Josef Pesserl und Gesundheitslandesrat Mag. Helmut Hirt eröffnet. Referenten und Kassenvertreter stehen vor und nach der Eröffnung gerne für Fragen zur Verfügung.

Das genaue Programm sowie honorarfreie Fotos werden auf Wunsch zugesandt.

Rückfragen & Kontakt:

STGKK-Öffentlichkeitsarbeit, 0316 / 8035-1430 oder 8035-1615

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKS0001