"Neue Kärntner Tageszeitung" - KOMMENTAR VON RALF MOSSER: Die Krankheit und das Facelifting

Klagenfurt (OTS) - "Das Problem der Sozialdemokratie ist, dass sie in den vergangenen hundert Jahren zu erfolgreich war", erklärte der Philosoph Peter Sloterdijk. Damit liegt er nicht ganz falsch; ein Großteil der sozialistischen Forderungen wurden erfüllt: kürzere Arbeitszeiten, mehr Urlaub, Lohnfortzahlungen im Krankheitsfall etc. Dazu kommt, dass es den klassischen Arbeiter, der bis vor 20 Jahren die sozialistische Hauptklientel war, so nicht mehr gibt. Zudem hat sich die Gesellschaft in den vergangenen zwei Jahrzehnten so rasch verändert, dass das alte ideologische Grundgerüst der Sozialdemokratie nicht mehr richtig greift.

Sozialdemokratischen Parteien - egal wo in Europa - können nur dann dauerhaft die richtigen Antworten auf die Probleme der Gegenwart und der Zukunft finden, wenn sie ihr ideologisches Fundament den neuen Zeiten anpassen. Dieser Weg ist hart und unbequem, aber zielführender als ständige Diskussionen über neue Köpfe. Ein Patient, der an einer Krankheit leidet, wird nicht genesen, wenn er zum Facelifting geht.

Rückfragen & Kontakt:

Neue Kärntner Tageszeitung
Viktringer Ring 28
9020 Klagenfurt

Chefredakteur
Mag. Ralf Mosser
Tel.: 0463/5866-501
E-Mail: ralf.mosser@ktz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI0001