"Heiliges Land": Ausstellung Philipp Schönborn in Feldkirch

Feldkirch, 09.06.2009 (KAP) Die Ausstellung "Heiliges Land" des Foto-Künstlers Philipp Schönborn - eines Bruders des Wiener Erzbischofs - wird am Mittwoch, 10. Juni, um 18 Uhr in der Feldkircher Johanniterkirche eröffnet. Die Vernissage-Rede wird Prof. Annette Philp halten.

Der in München lebende Philipp Schönborn übersetzt seit nahezu 20 Jahren spirituelle Fragestellungen ins fotografische Bild. In der Johanniterkirche in Feldkirch entwickeln "farbensprühende Arbeiten aus Israel eine künstlerische These zum Religionstrialog". Die Frage nach den drei abrahamitischen Religionen Judentum, Christentum und Islam werde hier "in Schönheit und Wertschätzung der gemeinsamen Wurzeln und des gemeinsamen Zieles" behandelt.

Die Ausstellung in der Johanniterkirche in der Marktgasse ist jeweils Dienstag, Mittwoch und Freitag von 10 bis 12 Uhr und von 13 bis 18 Uhr sowie am Donnerstag von 10 bis 12 und von 13 bis 21 Uhr sowie am Samstag von 10 bis 16 Uhr geöffnet.

(ende)
nnnn

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0005