Austria Center Vienna trotzt Krise und EM-Flaute: Zweitbestes Jahresergebnis seit Bestehen

Österreichs größtes Kongresszentrum behauptet Spitzenstellung erfolgreich - "Heißer Herbst" brachte Buchungsschub

Wien (OTS) - Mit einer erfreulichen Jahresbilanz wartet das
Austria Center Vienna ACV auf: Trotz der durch die Fußball-EM bedingten erschwerten Rahmenbedingungen konnte Österreichs größtes Kongresszentrum 2008 das zweitbeste Ergebnis seit seinem über 20jährigen Bestehen einfahren und damit nahezu nahtlos an das Rekordjahr 2007 anschließen. Verstärkte Salesaktivitäten brachten insbesondere einen Buchungsschub im Herbst, der die Flaute rund um die Euro fast zur Gänze wettmachte.

"Mit einem Umsatz von 18,6 Mio Euro und insgesamt 223 durchgeführten Veranstaltungen reichen wir fast an die Rekordwerte von 2007 heran. Angesichts der Tatsache, dass im Vorjahr viele Kongressveranstalter Wien wegen der Fussball-EM als Tagungsort gemieden haben und sich zudem auch schon Zurückhaltung aufgrund der beginnenden Krise breit machte, ist das ein äußerst erfreuliches Ergebnis", bekräftigt Thomas Rupperti, Vorstand der IAKW AG, die das ACV betreibt. So liegt der Umsatz 2008 nur um geringfügige 1,18% unter dem des besonders erfolgreichen Jahres 2007, auch die Gesamtzahl der Veranstaltungen ist nahezu gleich geblieben.

Die internationalen Veranstaltungen sind mit 68 im Jahr 2008 gegenüber 47 im Jahr davor sogar wesentlich angestiegen, was die Positionierung des Austria Center Vienna im internationalen Spitzenfeld ebenso unterstreicht wie die Bedeutung Wiens als Kongressmetropole. Insgesamt verzeichnete das ACV über 220.000 Besucher, davon rund ein Drittel internationale Gäste. Darüber hinaus ist es gelungen, die in Wien traditionell bestehende starke Gewichtung auf Medizin und Pharma zugunsten weiterer Schwerpunkthemen, insbesondere im Bereich IT, auszubauen.

Highlights bildeten unter anderen der Radiologenkongress ECR im März mit 18.000 Teilnehmern, gefolgt von der EGU - European Geoscience Union, die bereits zum 4. Mal im Austria Center Vienna tagte und 8.000 Wissenschaftler nach Wien brachte. Im September trafen sich 3.000 Wasserexperten beim 6. IWA World Water Kongress, die WIPA (Wiener Internationale Philatelie Ausstellung) zog kurz darauf 70.000 Besucher an. Ein weiterer Höhepunkt aus dem Bereich der Humanmedizin war im Oktober die 16. United European Gastroenterology Week (UEGW). Hewlett Packard (HP) brachte im Dezember, einem normalerweise schwachen Kongressmonat, mit der Software Universe 08 einen der größten europäischen IT-Kongresse zum zweiten Mal nach Wien.

22.000 m2 Veranstaltungsfläche

Neben verstärkten Marketing- und Salesaktivitäten - unter anderem wurde eine neue Werbelinie entwickelt - stand 2008 die Fortsetzung der Ausbau- und Modernisierungsarbeiten im Zentrum. So konnten durch Umbau und Adaptionen bestehender Räumlichkeiten 600m2 zusätzliche Veranstaltungsfläche gewonnen werden. Insgesamt bietet das ACV nun über 22.000 m2 Ausstellungsfläche und Platz für 10.200 Personen. Weitere Schwerpunkte bildeten die Modernisierung des technischen Equipments, insbesondere der Beschallungsanlagen, sowie die Komplettsanierung der Rolltreppen.

"Nach Abschluss der Umbauarbeiten im Gebäude können wir neben zusätzlichen Ausstellungsflächen und neuen Meetingräumen auch modernstes Equipment und optimalen Komfort anbieten und sind damit für die kommenden Jahre bestens gerüstet", zeigt sich Rupperti optimistisch. Der ACV-Chef verweist dabei auch auf eine trotz der Wirtschaftskrise zufrieden stellende Buchungslage für 2009.

So fanden auch heuer wieder bereits eine Reihe hochkarätiger Veranstaltungen statt, darunter der Europäische Palliativkongress im Mai, der von Königin Silvia von Schweden eröffnet wurde. Als künftige Highlights sind beispielsweise der "European Congress on Optical Communication" (ECOC) mit 2.500 Teilnehmern oder der Jahreskongress der Intensivmediziner (ESCIM) mit 4.000 Gästen zu nennen. Daneben finden auch zahlreiche kleinere und mittelgroße Veranstaltungen statt, für die das ACV aufgrund seiner hohen Flexibilität ebenfalls sämtliche Facilities bietet.

Barrierefreier Zugang

Als bauliche Maßnahme steht die Sanierung des 8.800m2 großen Vorplatzes des ACV im Zentrum der künftigen Aktivitäten. Baubeginn ist im Juli dieses Jahres, die Fertigstellung ist für Herbst 2010 geplant. Im Zuge der Erneuerungsarbeiten wird auch ein barrierefreier Zugang zum ACV geschaffen. Zudem ermöglichen Infrastrukturmaßnahmen künftig auch die Nutzung des Vorplatzes für Veranstaltungen.

Über das ACV

Das Austria Center Vienna ACV ist mit einer Ausstellungsfläche von derzeit rund 22.000 m2 Österreichs größtes Kongresszentrum und gehört zu den Top-Playern im internationalen Kongresswesen. Eröffnet im Jahr 1987 bietet das ACV heute nach umfassenden Modernisierungsmaßnahmen 17 Säle auf vier Ebenen mit einer Gesamtkapazität von insgesamt 10.200 Sitzplätzen. Das Fassungsvermögen der mit modernster Veranstaltungstechnik ausgestatteten Räumlichkeiten reicht von 100 bis 4.200 Personen. Mobile Trennwände ermöglichen höchste Flexibilität, die hauseigenen Caterer e-catering und EUREST sorgen für das leibliche Wohl der Gäste. Einen weiteren Vorteil bietet die äußerst verkehrsgünstige Lage direkt an der U1 Station Donauinsel/Vienna International Center sowie an der Donauuferautobahn. Betreiberin des ACV ist die IAKW AG unter der Leitung von Vorstand Thomas Rupperti.

Web: www.acv.at
Fotos unter: Downloads

Rückfragen & Kontakt:

Mag. FH Barbara Ranzenhofer
Media & Public Relations
Austria Center Vienna, IAKW AG
Bruno-Kreisky-Platz 1, A-1220 Wien
Tel: +43-1-260 69-2316
E-mail: barbara.ranzenhofer@acv.at / pr@acv.at

Dr. Neureiter-PR
Tel: + 43 1 924 60 87
e-mail: agentur@neureiter.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ACV0001