Wiener ÖVP fordert Förderung für Regenwasserzisternen

Einsparungspotential für Siedlungshäuser und Wohnhausanlagen thematisiert

Wien (OTS) - Die Wiener ÖVP forderte im Rahmen einer Pressekonferenz, am Dienstag Vormittag eine Förderung für den Bau von Regenwasserzisternen. Steigende Gebühren für Wasser, Abwasser, Strom und Gas würden die WienerInnen zunehmend belasten, so
GR Günter Kenesei. Regenwasser-Sammelanlagen würden ein enormes Einsparungspotential für Einfamilienhäuser, Reihenhäuser, aber auch Wohnhausanlagen bieten. Mithilfe dieser Zisternen werde über die Dachfläche des Hauses Regenwasser gesammelt und dem Speicher zugeführt. Mittels Filter werde das Wasser gereinigt und in einem Speicher gelagert. Die Wiener ÖVP fordert eine Förderung von etwa 20 Prozent der Errichtungskosten, die sich auf etwa 4000 Euro belaufen würden. Dies sei bereits in Oberösterreich der Fall.
Weiters sei die Stadt Wien gefordert, Regenwasserzisternen für Wohnhausanlagen zu kaufen. Dies wäre sowohl ökologisch als auch wirtschaftlich ein wichtiger Schritt Richtung "Umweltmusterstadt".

Weitere Informationen: ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien, Telefon: 01 4000-81913, E-Mail: gerhard.zeinitzer@oevp-wien.at, im Internet: www.oevp-wien.at/ (Schluss) bon

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Nina Böhm
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81378
E-Mail: nina.boehm@extern.wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0012