VP-Ulm ad Holub: SPÖ-Front gegen Stadtwache beginnt zu bröckeln

Wien (VP-Klub) - Erfreut zeigt sich der Sicherheitssprecher der
ÖVP Wien, LAbg. Wolfgang Ulm, über Aussagen des Doyen der SPÖ-Kommunalpolitiker Albert Holub in der heutigen Ausgabe der Kronen Zeitung. "Es hat den Anschein, als würde langsam Bewegung in unsere Forderung nach Schaffung einer Stadtwache kommen. Wieso eine solche in Wien nicht möglich sein sollte, fragt sich nicht nur der Alt-Gemeinderat der SPÖ, sondern auch die ÖVP Wien schon seit Jahren. Man kann gespannt darauf sein, wie der Bürgermeister seinem Parteifreund die jahrelange Untätigkeit in dieser Angelegenheit erklärt."

Auch die Sinnhaftigkeit der zersplitterten Ordner-Dienste sei nicht nur Holub ein Rätsel, sondern auch der ÖVP. Statt endlich eine einheitlich uniformierte Stadtwache nach internationalem Vorbild zu schaffen, werde alle paar Wochen krampfhaft ein neuer Ordnungsdienst aus dem Hut gezaubert. "Die Wiener haben mittlerweile ernsthafte Probleme, den Überblick zu behalten. Selbst Parteimitglieder scheinen nicht mehr zu wissen, welcher Ordnungsdienst in welcher Situation zu verständigen ist", so Ulm weiter.

"2009 scheint ein gutes Jahr für die ÖVP Wien zu werden. Nach der Einführung des Gratiskindergartens dürfte es nicht mehr allzu lange dauern, bis mit der Stadtwache die nächste ÖVP-Forderung Realität wird. Einmal mehr zeigt sich, dass es keine Alternative zur ÖVP gibt, wenn in Wien endlich was weitergehen soll. Alt-Gemeinderat Holub haben wir davon jedenfalls bereits überzeugt. Mal sehen, wie lange es dauert, bis auch der Bürgermeister zu dieser Erkenntnis gelangt. Es bleibt zu hoffen, dass dies bald geschieht. Wien braucht angesichts steigender Kriminalität dringend eine Stadtwache", betont Ulm abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001