BZÖ-Strutz: ÖVP geht es nur um Geld und Ämter

Wähler werden von der Volkspartei verschaukelt

Wien (OTS) - BZÖ-Generalsekretär NAbg. Dr. Martin Strutz übte heute heftige Kritik an dem Streit um Posten innerhalb der ÖVP. "Nur zwei Tage nach der Wahl zeigt sich erneut, dass es der Volkspartei nicht um die Interessen der Österreicher in der EU geht, sondern nur um Ämter und Geld. Zuerst hat man sich den Rücktritt von "Es reicht!-Vizekanzler" Molterer mit einem versprochenen EU-Spitzenposten erkauft und jetzt soll der von der Parteispitze ungewollte Listenzweite Othmar Karas nach seinem brutalen Machtkampf mit Spitzenkandidat Ernst Strasser mit einem weiteren EU-Spitzenposten zum Rückzug bewegt werden."

Mit dieser Vorgangsweise würden die Wähler von der ÖVP verschaukelt und hinters Licht geführt. Jetzt werde auch der Kuhhandel innerhalb der Koalition, dass die ÖVP der SPÖ den ORF überlässt und dafür in der EU ihre Parteigünstlinge auf hochrangige Positionen setzt, offensichtlich. "Es ist absolut widerlich und moralisch verwerflich, dass mit den EU-Geldern der Österreicherinnen und Österreicher die ÖVP-Altlasten in Brüssel ruhig gestellt werden", sagte Strutz.

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0001