Arbeitsstiftung für ZeitarbeitnehmerInnen jetzt umsetzen

Gewerkschaften übergeben 11.409 Unterschriften an WKÖ-Präsident

Wien (ÖGB/GMTN/GPA-djp/vida/GBH/GdC) - "Es braucht konkrete und rasche Maßnahmen, um die angespannte Situation am Arbeitsmarkt zu bekämpfen. Umso wichtiger ist es, dass eine Arbeitsstiftung für ZeitarbeitnehmerInnen endlich fixiert ist", sagt Rainer Wimmer, gf. Bundesvorsitzender der Gewerkschaft-Metall-Textil-Nahrung (GMTN). Noch im Sommer soll ein von den Sozialpartnern verhandeltes zweites Arbeitsmarktpaket von der Regierung beschlossen werden, in dem auch eine Stiftung für Junge und ZeitarbeitnehmerInnen enthalten ist. ++++

Rund 1.000 junge Arbeitssuchende zwischen 19 und 25 Jahren aus Klein- und Mittelbetrieben und 1.000 ZeitarbeitnehmerInnen werden in der Stiftung weiterqualifiziert. "Jetzt muss die Arbeitsstiftung so rasch wie möglich umgesetzt werden", betont Wimmer und verweist auf die rund 11.400 UnterstützerInnen der Unterschriften-Kampagne von fünf Gewerkschaften: Die gesammelten Unterschriften mit der Forderung für gezielte Weiterbildungsmaßnahmen für ZeitarbeitnehmerInnen werden heute, 9. Juni 2009, dem Wirtschaftskammer-Präsidenten, Christoph Leitl, überreicht.

Sachgüterproduktion und Bauwirtschaft sind konjunktursensible Branchen und daher besonders von der Wirtschaftskrise betroffen. In diesen Branchen sind auch überdurchschnittlich viele ZeitarbeitnehmerInnen beschäftigt, die von den Firmen an die Überlasserbetriebe zurückgeschickt und dann in der Praxis oft durch einvernehmliche Auflösungen und vage Wiedereinstellungszusagen in die Arbeitslosigkeit abgeschoben werden.

Zudem hat die Zeitarbeitsbranche einen beträchtlichen Anteil an niedrig und nicht qualifizierten ArbeitnehmerInnen, die am Arbeitsmarkt nur geringe Chancen haben. So stieg laut Arbeitsmarktservice im Mai 2009 die Arbeitslosigkeit in dieser Branche im Jahresvergleich um 48 Prozent auf über 25.822 an. "Nur eine gezielte Ausbildungsoffensive kann aus dieser Sackgasse herausführen", erklärt Rudolf Kaske, ÖGB-Arbeitsmarktsprecher, den wichtigsten Grund für eine Stiftung.

Die Kampagne "Arbeitsstiftung für ZeitarbeitnehmerInnen" wird von den fünf Gewerkschaften - Gewerkschaft Metall-Textil-Nahrung (GMTN); Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp); Gewerkschaft vida; Gewerkschaft Bau-Holz (GBH); Gewerkschaft der Chemiearbeiter (GdC) - getragen.

ÖGB, 9. Juni 2009 Nr. 357

Rückfragen & Kontakt:

Gewerkschaft Metall-Textil-Nahrung
Mathias Beer
Tel: ++43-1-50146/242
Fax: ++43-1-53444-103242
Mail: mathias.beer@gmtn.at
URL: www.gmtn.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0001