"80+1 - Eine Weltreise" in Ö1: ein Projekt der Ars Electronica für "Linz09"

Wien (OTS) - Das Linzer Ars Electronica Center hat sich für "Linz09" von Jules Vernes Klassiker "Reise um die Erde in 80 Tagen" inspirieren lassen und bricht am 17. Juni zu einer Reise rund um die Welt auf - real und virtuell. Bis 5. September 2009 reist "80+1" an 20 Orte, an denen Zukunft gestaltet und bewältigt oder auch verhindert und zerstört wird. Jedem dieser Orte ist ein Thema zugeordnet. Mit journalistischen wie künstlerischen und wissenschaftlichen Mitteln werden so die zentralen Fragen der Zukunft erörtert und Bilder der globalisierten und vernetzten Welt gezeichnet. In Ö1 wird die Reise akustisch wahrnehmbar sein: Von 15. Juni bis 3. September - jeweils von Montag bis Donnerstag von 16.55 bis 17.00 Uhr - berichtet Ö1 über das Projekt "80+1 - Eine Weltreise".

Den Ausgangspunkt der Reise markiert Thimphu in Bhutan mit dem Thema "Happiness", weiter geht die Reise dann nach Ulaanbaatar in die Mongolei, wo das Thema "Bildung" am Programm steht und wo Nicholas Negropontes Aktion "one laptop per child" einen Schwerpunktort hat. Damit werden die neuen Technologien noch stärker ein Mittel der Verbindung der Menschen hier und dort. Die Hauptstadt der Mongolei und Linz werden virtuell verbunden, aber die Kontakte der Menschen werden real stattfinden und vielleicht über die Dauer des Projekts hinaus bestehen. Auf dem Linzer Hauptplatz befindet sich das "Fenster zur Welt", von dem aus Dolmetscher/innen und Moderator/innen die Menschen ins Gespräch bringen bzw. über die unterschiedlichen Projekte informieren werden. So kann man beispielsweise Jerusalem besichtigen (Projekt "TaxiLink"), indem der Fahrgast in Linz in einem Kubus Platz nimmt und via Live-Stream mit einem Taxifahrer sowohl akustisch als auch visuell durch Jerusalem fährt. Thema dieses Projektes ist das kulturelle Erbe. Der "LinkCube" versucht mittels Fotografie zwei Städte zu verbinden: Zur gleichen Zeit werden mit einer Art digitalem Fotoautomaten Menschen aus Linz und New York auf ein gemeinsames Foto gebracht. Für die Projekte wurden parallel Schulpartnerschaften initiiert: Schulen an unterschiedlichen Orten der Welt werden vernetzt, damit die Schüler/innen einander und die entsprechenden Lebenssituationen auf diesem Wege kennenlernen. Bei einem Projekt, das aus Dubai kommt, wird über eine Krankamera beobachtet, wie ein Gebäude wächst und parallel dazu entsteht in Linz, von einem Roboterarm ausgeführt, eine dreidimensionale Skulptur, die dem Dubaier Bau entspricht. Dieses Projekt deckt thematisch den Bereich "Wachstum" ab. In Lampedusa geht es um Flüchtlinge, in New Orleans um "Cultural Diversity". Zum Thema "Exploration" begibt sich das Projekt zum Schluss in den Weltraum, zur ISS, der internationalen Raumstation.

Von 15. Juni bis einschließlich 3. September bringt Ö1 zum Termin von "Digital.leben" (Montag bis Donnerstag, 16.55 bis 17.00 Uhr) 48 Berichte über "80+1 - Eine Weltreise" - ein Projekt von "Linz09", unterstützt von der voest alpine AG. Die einzelnen Beiträge sind auch als Ö1 Podcast erhältlich, mehr Informationen sind abrufbar unter:
http://oe1.orf.at/podcast. Die Sendungsinhalte zum Projekt "80+1" sind ab 17.6. auch unter der Festnetznummer 050 304-2009 abrufbar (Gebühren gemäß den Tarifen des jeweiligen Telefonanbieters).

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Isabella Henke
Tel.: (01) 501 01/18050
isabella.henke@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0002