FPÖ-Höbart: Kriminalität in Niederösterreich steigt und niemand unterstützt die Bürger

Aufstockung der Exekutivkräfte in Niederösterreich dringend erforderlich!

Wien (OTS) - Der freiheitliche NAbg. Ing. Christian Höbart zeigt sich besorgt über die rasant steigenden Einbrüche in den Ortschaften Niederösterreichs und forderte eine sofortige Verstärkung der Exekutivkräfte vor Ort.

"Die Einbrüche in vielen Ortschaften Niederösterreichs nehmen allmählich überhand. Seit dem Vergleichszeitraum im letzten Jahr sind 60 Einbrüche mehr verübt worden und viele Bürger leben inzwischen in Angst um ihr Eigentum. Aber auch in anderen Deliktsgruppen ist eine alarmierende Entwicklung in Niederösterreich zu verzeichnen. Diebstähle, Drogenhandel und Betrugsfälle sind inzwischen bei uns an der Tagesordnung. Hier besteht dringender Handlungsbedarf!", so Höbart.

"Besonders seit der Aufhebung der Grenzkontrollen im Zuge der EU-Osterweiterung ist die Kriminalitätsrate in Ostösterreich explodiert. Obwohl die Statistiken eine klare Sprache sprechen, will das aber keiner von den roten und schwarzen EU-Fanatikern wahrhaben. Die Freiheitlichen fordern daher eine sofortige Aufstockung der Exekutivkräfte in den besonders stark betroffenen Gemeinden und eine Wiederaufnahme der Grenzkontrollen, um unsere Bürger vor der steigenden Kriminalität zu schützen", so Höbart abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0002