Unterschiede zu anderen Tests immer deutlicher

Yorktest äußerst erfreut über aktuelle Warnhinweise vor Tests auf mehrere hundert Nahrungsmittel!

Mils (OTS) - Yorktest geht mit den Autoren völlig konform und postuliert seit Jahren, dass die Präsenz von IgG-Antikörpern auf Nahrungsmittel allein keine Basis einer Eliminationsdiät sein kann und darf. Tests auf dieser Basis entbehren jeglicher wissenschaftlicher Grundlage.

Antikörperbildung ist eine normale und harmlose Reaktion des Immunsystems auf den Kontakt mit Nahrungsmitteln und deren Präsenz bedeutet lediglich einen Nachweis für deren Verzehr. Eine Eliminationsdiät basierend auf solchen Resultaten, mit teils hundert und mehr "positiven" Nahrungsmitteln - auch hier herrscht völlige Konformität - führt zu Verwirrung von Patienten und Therapeuten.

Die von Yorktest entwickelten Tests unterscheiden sich dramatisch von den im Artikel angesprochenen Verfahren.

Die Testgrundlage bildet ein ELISA zur Bestimmung von IgG-Antikörpern. Durch die Verwendung von "Kalibratoren" (= zusätzliche Kontrollen) werden in der Folge unspezifische Reaktionen gefiltert und nur patientenspezifisch relevante Werte angezeigt.

Daraus resultieren Ergebnisse, welche einen realistischen Spiegel der tatsächlichen Prävalenz von NMUs darstellen. Yorktest Österreich konnte in den vergangenen Jahren ein beachtliches Netzwerk an Ärzten aufbauen, die den Test gezielt und sinnvoll einsetzen. Dabei wird unter Anderem großer Wert darauf gelegt, dass eine Anwendung erst nach gründlicher Anamnese und Ausschluss anderer Faktoren in Betracht gezogen werden soll.

Unsere Kommunikation sieht dabei den Arzt als entscheidende Schnittstelle.

Im Unterschied zu anderen Tests zeigt FoodSCAN, dass bei einem sehr großen Prozentsatz (+/- 30 Prozent) an mehrfach vorselektierten Patienten keine NMU feststellbar ist (demographisch durch diese Selektion nicht repräsentativ) und Patienten nach positiver Testung im Mittelwert 4 bis 5 Nahrungsmittel zu eliminieren empfohlen wird.

Hier werden selbst für Laien die Unterschiede zu anderen Verfahren offensichtlich.

Weiters untermauert Yorktest die Validität von FoodSCAN seit Jahren durch Studien und fördert die Forschung in diesem Bereich aktiv. Wir sind froh darüber, dadurch die Grundlage zur Diversifikation gelegt zu haben und bei der Beurteilung der Validität oder Nichtvalidität diverser Tests auf diese Arbeiten verweisen zu können.

Rückfragen & Kontakt:

Yorktest
Christoph Eliskases, Geschäftsführung
A-6068 Mils
info@yorktest.at
www.yorktest.at
Tel.: +43 (0)5223 54144
Fax: +43 (0)5223 54144-99

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0012