BZÖ-Klubklausur: Bucher und Stadler präsentierten 10-Punkte-Ökoresolution BILD

BZÖ am Schanzentisch: Wir verspüren Rückenwind von Mitte-Rechts

Ramsau (OTS) - "Wir wollen abheben mit unseren energiepolitischen Visionen. Die Energie ist die Schlüsselfrage der Zukunft und das BZÖ als Zukunftspartei hat Maßnahmen erarbeitet, um für Österreich Energiesicherheit und leistbare Energie zu gewährleisten", stellte heute BZÖ-Chef Klubobmann Abg. Josef Bucher in einer gemeinsamen Pressekonferenz mit BZÖ-Spitzenkandidat und Österreichs Volksanwalt in Brüssel, Mag. Ewald Stadler, auf der Sprungschanze in Ramsau fest.

Bucher und Stadler präsentierten gemeinsam mit BZÖ-Umweltsprecher Abg. Ing. Robert Lugar und BZÖ-Energiesprecher Abg. Mag. Rainer Widmann folgende bei der BZÖ-Klubklausur erarbeitete 10-Punkte-Ökoresolution mit dem Ziel, Österreich in der Zukunft energieautark zu machen:

1. Entwicklung eines neuen Ökostromgesetzes, das alternative Energieformen für die Menschen leistbarer macht.
2. Vereinheitlichung der Bauordnungen, um österreichweit einheitliche Förderungen und Standards zu erreichen.
3. Saubere, günstige und leise Elektrofahrzeuge forcieren. Dabei sollen Anreize geschaffen werden, um die Menschen zum Umstieg zu bewegen.
4. Schaffung eines Kompetenzzentrums für erneuerbare Energien, um wissenschaftliche Erkenntnisse auch in der Praxis umzusetzen.
5. Beginn einer Energieoffensive für Österreich, um mehr Energieeffizienz zu erreichen. Wichtig dabei ist eine Transparenz bei den Stromrechnungen.
6. Forcierung der thermischen Sanierung als Jobmotor. Durch ein zinsenloses Kreditmodell sollen Einfamilienhausbesitzer dazu motiviert werden, ihre Häuser im Sinne der Energieeffizienz zu sanieren.
7. Ausstieg aus dem Euratom-Vertrag. Die Österreicher haben 1978 entschieden, dass das Land nicht an einer friedlichen Nutzung der Kernenergie teilnimmt. Daher keine jährliche 40 Millionen Euro teure Zwangsmitgliedschaft des atomfreien Österreichs.
8. Nein zur Nabucco-Leitung als Hebel für den EU-Beitritt der Türkei. Die EU ist gefordert, eine gesamteuropäische Gasversorgung sicherzustellen.
9. Eine einheitliche, transparente Stromtarifrichtlinie. Es muss eine transparente Stromtarifgestaltung hergestellt werden.
10. Eine EU-weite Vereinheitlichung der Akkus sowie eine Verstärkung des Netzausbaus unter Berücksichtigung der Interessen der Bevölkerung.

Stadler zeigte sich optimistisch für die EU-Wahl am kommenden Sonntag: "Das BZÖ verspürt Rückenwind, besonders vom Mitte-Rechts", betonte der BZÖ-Spitzenkandidat am Schanzentisch.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0003