Am 7. Juni wird die Zukunft der Europäischen Union gewählt

Letzte Chance für Wahlkarten bis morgen, 12.00 Uhr / Acht Parteien stehen zur Wahl / Ergebnisse ab 7. Juni, 17.00 Uhr

Salzburg (OTS) - Bei der Europawahl am kommenden Sonntag, 7. Juni, wird in Österreich das weltweit einzige direkt gewählte, grenzübergreifende und vielsprachige Parlament gewählt. Falls man von seinem Wahlrecht Gebrauch machen will, sich am Wahltag jedoch nicht in seiner Heimatgemeinde aufhält, kann man noch bis morgen, Freitag, 5. Juni, 12.00 Uhr, mündlich (persönlich) bei der Gemeinde, in deren Europa-Wählerevidenz man eingetragen ist (in der Regel die Wohnsitzgemeinde) eine Wahlkarte beantragen.

392.353 Salzburgerinnen und Salzburger sind am 7. Juni wahlberechtigt. Seit der EU-Wahl 2004 sind für Österreich sieben Abgeordnete der SPÖ, sechs der ÖVP, zwei der Grünen, eine Abgeordnete der Liberalen (seit 2005) sowie zwei Abgeordnete ohne Fraktionszugehörigkeit im EU-Parlament vertreten. Bei den Wahlen zum Europäischen Parlament am 7. Juni treten in Österreich acht Parteien zur Wahl an. Mit Ausnahme der Jungen Liberalen und der Grünen stellen alle anderen antretenden Parteien (SPÖ, ÖVP, MARTIN, FPÖ, KPÖ, BZÖ) Kandidaten aus Salzburg.

Die Wahlzeit wurde in der Stadt Salzburg einheitlich von 7.00 bis 16.00 Uhr festgesetzt.Zwischen 9.00 und 11.00 Uhr haben die Wahllokale in allen Gemeinden geöffnet. In vielen Gemeinden öffnen die Wahllokale jedoch bereits früher und schließen später. Als Stimme für eine Partei ist ein amtlicher Stimmzettel dann gültig, wenn der Wähler bzw. die Wählerin auf dem Stimmzettel entweder eine Partei eindeutig kennzeichnet oder eine Vorzugsstimme vergibt. Denn auch dann zählt die Stimme für die Partei des Kandidaten. Die vorläufigen Ergebnisse der Europawahl 2009 werden am Wahltag, Sonntag, 7. Juni, ab 17.00 Uhr auf der Landeshomepage unter www.salzburg.gv.at veröffentlicht. Dort befindet sich auch ein Link zum EU-Wahlservice des Landes mit weiteren Detailinformationen zu den Öffnungszeiten der Wahllokale in allen Gemeinden sowie zu den Namen der Salzburger Kandidatinnen und Kandidaten. Wer noch unschlüssig wegen seiner Wahlentscheidung ist, kann seine eigene Position zur EU-Wahl unter www.wahlkabine.at oder www.euprofiler.eu austesten.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressebüro Salzburg
Dr. Roland Floimair
Tel.: (0662) 80 42 / 23 65
landespressebuero@salzburg.gv.at
http://www.salzburg.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SBG0001