VP-Praniess-Kastner: Gratis Fernwärmeanschluss ist Eigen-PR der Stadt Wien

3 Millionen Steuergeld für unausgegorene Aktion

Wien (OTS) - "Die heute im Sozialausschuss mit SP-Mehrheit beschlossene Aktion des Gratis-Fernwärmeanschlusses für SozialhilfebezieherInnen ist keine wirksame Konjunkturmaßnahme, sondern vielmehr eine Subvention für die Fernwärme Wien", kritisiert LAbg. Karin Praniess-Kastner, ÖVP-Mitglied im Sozialausschuss des Wiener Gemeinderates. Die Wiener Stadtregierung habe zudem der stets steigenden Zahl bedürftiger Menschen seit Jahren zugesehen ohne wirksame Maßnahmen zu setzen.

SPÖ verkauft Mogelpackung

Nicht alles, was von die SP-Stadtregierung als "gratis" deklariert, ist es auch tatsächlich, denn für WohnungsmieterInnen ohne Fernwärmeanschluss im Haus bringt diese Aktion gar nichts. Vielfach ist Fernwärme sogar teurer und durch hohe Fixkostenanteile nicht zum Energiesparen geeignet.
Die ÖVP Wien sieht die dafür veranschlagten Millionenbeträge in einer Fenstertausch-Aktion weit besser angelegt, als in einer auf sozial getrimmten "Gratis-Aktion", die sich bei näherer Betrachtung auch noch als Mogelpackung für die Betroffenen entpuppt. "Daher haben wir dieser Aktion im heutigen Ausschuss auch nicht zugestimmt", so Praniess-Kastner abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002