SP-Wirtschaftssprecher Matznetter: Österreichischer Filmförderungsfonds wichtiger Schritt zur Stärkung der Creative Industries

Langjährige Forderung der SPÖ damit erfüllt

Wien (OTS) - Der SP-Wirtschaftssprecher und Vizepräsident der WKO, Dr. Christoph Matznetter, begrüßte am 3. Juni die Ankündigung von VP-Klubobmann Karlheinz Kopf, ein Modell einer Filmförderung nach deutschem Vorbild bis Jahresende implementieren zu wollen. "Die Bewegung beim Koalitionspartner ist zu begrüßen, eine Filmförderung nach diesem Modell fordern wir seit Jahren", so Matznetter.

Das Modell sieht eine Rückerstattung bis maximal 20% der Produktionskosten durch einen Filmförderungsfonds vor. "Das geforderte Startkapital von 20 Millionen Euro ist eine gute Summe", so Matznetter weiter. "Wir fördern damit den wachsenden Bereich der Creative Industries, der in den letzten Jahren zu einem der wichtigsten und innovativsten Wirtschaftszweige entwickelt hat." Jetzt sei vor allem eine rasche Umsetzung des Modells gefragt, auch um die hohe Umwegrentabilität dieser Investition rasch zu schaffen.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Julia Valsky
julia.valsky@wirtschaftsverband.at
Tel.: 01 / 522 47 66 - 32

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WVO0001