Kaltenegger: SPÖ-Schmutzkübel soll von SPÖ-Stiftungsmissbrauch ablenken

Immer wenn die SPÖ unter Druck ist, greift sie in den Schmutzkübel

Wien, 03. Juni 2009 (ÖVP-PD) "Der SPÖ-Schmutzkübel soll vom SPÖ-Stiftungsmissbrauch ablenken", kommentiert ÖVP-Generalsekretär Fritz Kaltenegger heutige Aussagen von SPÖ-Geschäftsführer Kräuter. "Immer wenn die SPÖ unter Druck kommt, greift sie in den Schmutzkübel. In Wahrheit ist das ein Versuch, von den Vorwürfen des Missbrauchs von Geldern aus gemeinnützigen Stiftungen abzulenken. Oder zumindest ein Versuch, noch einmal auf sich aufmerksam zu machen. Klagsdrohungen der SPÖ sehe ich jedenfalls mit großer Gelassenheit entgegen", so Kaltenegger. ****

Im Übrigen sieht der Generalsekretär einen "Rückfall der SPÖ in den alten Stil. Wenn der Wind stärker wird, dann verfällt die SPÖ in ihre alten Muster, nämlich andere anzupatzen", so Kaltenegger abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0005