Erfolgreicher Kollektivvertragsabschluss für die Angestellten der österreichischen Flughäfen

Zweijahresabschluss - Wirksamkeit 01.05.2009 und 01.05.2010

Wien (GPA-djp/WKO) - Gestern abend konnte für die etwa 2.500 Angestellten der österreichischen Flughäfen in der dritten Verhandlungsrunde ein erfolgreicher Kollektivvertragsabschluss erzielt werden. Der Abschluss gilt für eine Laufzeit von 24 Monaten. Mit 01.05.2009 werden sowohl die kollektivvertraglichen Mindestgehälter als auch die Ist-Gehälter um einen Sockelbetrag von 10 Euro und 1,4 % angehoben. Mit Wirksamkeit 01.05.2010 werden die Mindest- und Ist-Gehälter um 1,1 % erhöht. ++++

Auch die Lehrlingsentschädigungen und die Zulagen werden entsprechend erhöht.

"Der Abschluss trägt sowohl den schwierigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen der Flugbranche als auch den berechtigten Forderungen der Beschäftigten nach einer nachhaltigen Gehaltserhöhung Rechung", erklärten die Verhandler, Ernest Gabmann, Vorstandsmitglied der Flughafen Wien AG und der stv. Bundesgeschäftsführer der Gewerkschaft der Privatangestellten, Druck, Journalismus, Papier (GPA-djp), Karl Proyer, nach dem Kollektivvertragsabschluss.

ÖGB, 3. Juni 2009 Nr. 344

Rückfragen & Kontakt:

GPA-djp
Mag. Martin Panholzer
Tel.: 05 0301-21511
Mobil: 05 0301-61511
E-Mail: martin.panholzer@gpa-djp.at
http://www.gpa-djp.at

WKO
Dr. Heribert Purtscher
Tel: +43 (0)5 90 900 4363
Fax: +43 (0)5 90 900 263
persönl. Fax: +43 (0)5 90 900 1263
E-Mail: heribert.purtscher@wko.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0005