Kadenbach: Gratiskindergarten in Niederösterreich ab 13.00 Uhr

Land soll mit den zusätzlichen Bundesförderungsmitteln Niederösterreichs Familien entlasten

St. Pölten, (SPI) - "Rund 13 Millionen Euro bekommt das Land Niederösterreich an zusätzlichen Bundesförderungsmitteln im Zusammenhang mit dem Ausbau der Kinderbetreuung in den Landeskindergärten und dem verpflichtenden Kindergartenjahr. Während sich andere Bundesländer, wie Wien, Burgenland, Salzburg und Oberösterreich, entschlossen haben, diese Mittel auch für einen generellen Gratiskindergarten aufzuwenden, hält Niederösterreich derzeit noch an der Kostenpflicht ab 13.00 Uhr fest. Dies belastet die Familien mit bis zu 80 Euro pro Monat. Die SPNÖ plädiert weiterhin für einen generellen Gratiskindergarten auch am Nachmittag", so die Familiensprecherin der NÖ Sozialdemokraten, LAbg. Karin Kadenbach.****

"Kindergärten sind nicht nur als Betreuungseinrichtung zu sehen, sondern sie sind vor allem auch eine wichtige Bildungseinrichtung. Mit der Aufwertung und den Verbesserungen des Angebots, beispielsweise mit der Senkung der Kinder pro Gruppe auf max. 25 Kinder oder der Öffnung für 2 ½-Jährige, hat die Politik dieser Einschätzung sicher Rechnung getragen. Was in Niederösterreich noch fehlt ist das klare Bekenntnis, dass Bildung für die Kinder gratis sein soll. Was von frühen und jüngsten Jahren an als wichtiges Fundament gebaut werden kann, ist die Basis für das zukünftige Fortkommen und die künftigen Chancen. Deshalb weg mit dem Kostenbeitrag für die Kinderbetreuung in NÖ-Landeskindergärten", so Kadenbach.
(Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-NÖ-Landtagsklub
Mag. Andreas Fiala
Pressesprecher
Tel: 02742/9005 DW 12794
Mobil: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0002