"Daphne - Spirit of Environment": Gold für Kühlgeräte-Recyclinganlage und neuartige Solarstromtechnik

UFH RE-Cycling sowie Kooperation zwischen Heliovis und TU Wien überzeugte - Umweltminister Berlakovich verlieh Umweltpreise Verlagsgruppe Bohmann - "Daphne" in Bronze für Salzburg AG

Wien (OTS) - Gleich zwei Mal Gold gab es heuer bei der "Daphne -Spirit of Environment", dem Umweltpreis der Verlagsgruppe Bohmann. Die UFH-RE-cycling, eine Tochter des Umweltforums Haushalte (UFH) und des deutschen Entsorgungskonzerns Remondis, überzeugte mit ihrer neuartigen Kühlgeräte-Recyclinganlage. Sie ist erste und einzige österreichische Anlage dieser Art, die mit Kryokondensations-Technologie ausgestattet. Bei solchen Verfahren wird ein zu reinigendes Gas in einem Wärmetauscher in indirekten Kontakt mit einem tiefkalten Kühlmittel gebracht, wie etwa flüssigem Stickstoff. Dabei werden die Verunreinigungen aus dem Gas ausgefroren bzw. auskondensiert und das Gas auf diese Weise gereinigt.
Die zweite "Daphne" in Gold ging heuer an die Wiener Heliovis AG und das Institut für Thermodynamik und Energieumwandlung der Technischen Universität Wien. Sie entwickeln eine neue Technologie, die die Kosten solarthermischer Kraftwerke um bis zu 50 Prozent senken könnte. Statt wie bisher in einer Hyperbolrinne samt Stützgerüst erfolgt die Konzentration der Solarstrahlen mit einer spiegelnden Folie, die in einem durchsichtigen Kunststoffschlauch angebracht ist.

Die "Daphne" in Bronze gewann die Salzburg AG für ihre Netzausbau-Roadmap, die sie mit der Stadt Salzburg und der deutschen IT-Firma Fichtner entwickelte und die den optimierten Ausbau ihrer Strom-, Gas-, und Fernwärmeleitungen bis 2025 ermöglicht. Die Netzausbau-Roadmap ist ein wichtiger Beitrag zur Einbindung erneuerbarer Energien in die Strom- und Wärmeversorgung einer größeren Stadt.

Umweltminister Niki Berlakovich sagte, die Herausforderung der Zeit sei, gleichzeitig die Wirtschaft zu stärken und Umwelt sowie Klima zu schützen. Die "Daphne" trage dem Rechnung und helfe, einschlägige Aktivitäten voranzutreiben. Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten habe dies große Bedeutung.

Sieben weitere Projekte wurden als "Daphne Excellent Projects" ausgezeichnet. Diese sind

- das HYLOG-Brennstoffzellenfahrzeug der Solartechnikfirma Fronius,

- eine Anlage der Entsorgungsbetriebe Simmering (EbS) zur Gewinnung von Strom aus Abwasser,

- Green Dynamics, ein Projekt der T-Systems zur Energieoptimierung von IT-Systemen,

  • VLOTTE, ein Pilotprojekt der Vorarlberger Kraftwerke AG zur flächendeckenden Einführung von Elektrofahrzeugen,
  • die Rauchgasreinigungsanlage der OMV-Raffinerie Schwechat,
  • die Klimaschutzcharta des Entsorgungskonzerns Saubermacher
  • sowie das AluFusion-Fenster, eine Gemeinschaftsentwicklung mehrerer regionaler österreichischer Fensterhersteller.

Die Verlagsgruppe Bohmann verleiht seit 25 Jahren ihren Umweltpreis, vormals unter der Zeichnung "Umwelt-Oscar", seit 2006 unter der Bezeichnung "Daphne - Spirit of Environment". Diese wird jährlich von der in Gold, Silber und Bronze vergeben. Für die Verleihung sind folgende Kriterien maßgeblich:

  • Beachtung der drei "Säulen" der Nachhaltigkeit - Ökologie, langfristige Gewinnorientierung, gesellschaftliche Verantwortung
  • regionale Wertschöpfung
  • Ressourceneffizienz
  • Energieeffizienz.

Bildmaterial zur Verleihung und den PreisträgerInnen ist vorhanden. Eine Voransicht finden Sie unter
http://www.ots.at/redirect.php?daphne.

Wir bitten Sie, druckfähiges Bildmaterial bei Frau Rieder anzufordern (Rückfragehinweis).

Rückfragen & Kontakt:

Romana Rieder
Redaktionsassistenz Umweltschutz
Bohmann Druck und Verlag GesmbH & Co. KG
T: +43 1 740 95-456
E: rieder.zv@bohmann.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0010