Meissner-Blau rechnet mit Johannes Voggenhuber ab

"Loyalität sollte über persönlichen Befindlichkeiten stehen"

Wien (OTS) - Grünen-Mitgründerin Freda Meissner-Blau kritisiert Johannes Voggenhuber für dessen Weigerung, eine Wahlempfehlung für die Grünen abzugeben: "In der politischen Arbeit wird oft hart ausgeteilt, man muss andererseits auch einstecken können. Ersteres beherrscht Johannes Voggenhuber sehr machtvoll. Die Frage jedoch, die letztlich zählt ist, ob das Interesse an der gemeinsamen (grünen) Sache und die Loyalität zu der Gruppierung durch die man seine Karriere gemacht hat, nicht über persönlichen Befindlichkeiten und Verletzungen stehen sollten. Viele hoffen noch immer auf ein derartiges Wort von Johannes Voggenhuber", so Meissner-Blau in einem Gastkommentar für NEWS.

Voggenhuber lehne es "vermutlich aus persönlicher Gekränktheit" ab, die Grünen zu unterstützen - "trotz zahlreicher Bemühungen, Brücken zu ihm zu bauen".

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0003