Kinder-Waldoper "Hänsel und Gretel" für zwei Tage in Salzburg zu sehen - Bild

Lebensministerium, Verein wald.zeit und Land Salzburg forcieren damit Waldwissen, das Spaß macht

Wien (OTS) - Für die kommenden zwei Tage macht die Kinder-Waldoper "Hänsel und Gretel" - eine Initiative des Lebensministeriums und des Vereins wald.zeit - in Salzburg Station. Insgesamt finden fünf Aufführungen im ORF Landesstudio Salzburg statt. "Mittlerweile haben bereits über 10.000 Kinder die Waldoper besucht. Nach den großen Erfolgen bei den Aufführungen in Wien, Vorarlberg, Oberösterreich und in der Steiermark freut es uns, dass auch das Land Salzburg Interesse an unserer Kinderoper gezeigt hat", so Landwirtschafts- und Umweltminister Niki Berlakovich anlässlich der Aufführungen der Kinder-Waldoper in Salzburg, wo rund 1.000 Kinder erwartet werden.

Altersgerecht und unterhaltsam mit Waldwissen punkten

Die romantische Oper "Hänsel und Gretel" von Engelbert Humperdinck wurde umgeschrieben und altersgerecht mit Waldthemen und waldpädagogischen Elementen verknüpft. Neben den klassischen Gesangselementen wurde die rund 50-minütige Kinderoper um viele interaktive Elemente erweitert. "Es ist uns ein Anliegen, den Kindern waldspezifische Themen wie Trinkwasser- Umwelt- und Klimaschutz oder auch richtiges Verhalten im Wald altersgerecht näher zu bringen ", so der Salzburger Agrarlandesrat Sepp Eisl.

Unterstützung findet das Projekt "Kinder-Waldoper" auch durch den Verein wald.zeit. wald.zeit Österreich ist eine PR-Initiative des Lebensministeriums, der Länder und der EU für den Wald. Im Dialog zwischen forstlicher und nicht-forstlicher Öffentlichkeit werden kreative Projekte gemeinsam umgesetzt. Ziel ist es, Vertrauen und Sympathie für den Wald zu schaffen. "Es ist das erklärte Ziel von wald.zeit, die immense Bedeutung des Waldes für die hohe Lebensqualität in unserem Land ins Bewusstsein zu rücken. Wir wollen das aber nicht mit erhobenem Zeigefinder tun, sondern eben eine echte Charmeoffensive für unseren Wunderknaben starten. Außerdem will ich mich in Zukunft verstärkt dafür einsetzen, dass das Licht der heimischen Forstwirtschaft auch im eigenen Haus so hell erstrahlt wie es das im Rest der Welt bereits tut. Solche Aktivitäten wie die Waldoper sind neu und deshalb aufmerksamkeitswirksam - und machen zudem auch noch Spaß", erläutert ÖKR Hans Resch, Präsident von wald.zeit die Zielsetzungen der neu gegründeten Plattform für Waldkommunikation.

Nach einer Sommerpause finden im Herbst weitere Veranstaltungen in Tirol, Wien und Salzburg/St. Johann statt.

Rückfragen & Kontakt:

Lebensministerium
Pressestelle
Tel.: (++43-1) 71100 DW 6703, DW 6823

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0001